Über 1.500 Besucher genossen Weinfrühling

Im Rahmen des diesjährigen Weinfrühlings Südburgenland, der in der Weinidylle stattfand, konnten bei der größten Weinveranstaltung im Südburgenland die feinen Tropfen der südburgenländischen Winzer verkostet werden.

Carina Fenz
Carina Fenz Erstellt am 08. Mai 2019 | 08:43
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Über 60 Winzer und die südburgenländischen Vinotheken von Rechnitz über Eisenberg und Deutsch Schützen, dem Csaterberg und dem Wintner Berg bis nach Bildein, Eberau, Gaas und Moschendorf luden zur Verkostung direkt im Weinkeller ein.

Die Wein Trophy im Gasthaus Wurglits in Großpetersdorf war ein exklusiver Auftakt zum Weinfrühling Südburgenland 2019, bei der den über 160 Gästen die Sieger der einzelnen Kategorien zu einem ausgezeichneten 4-Gänge-Menü präsentiert wurden.

Mit den Weinfrühling- Starterpaketen aus Weinglas im Glashalter, Wein Guide und Shuttle-Plänen ausgestattet, tummelten sich an den beiden Tagen trotz des schlechten Wetters über 1.500 Besucher bei Südburgenlands Winzern. Schon im Vorfeld wurden über 1.000 Onlinekarten über die Webseite der Weinidylle Südburgenland vorbestellt.

 700 zusätzliche Übernachtungen

 Die Weinfrühling Besucher kamen zu etwa zwei Drittel aus den anderen Bundesländern aber auch aus dem benachbarten Ungarn und nutzten die attraktiven Angebote der heimischen Zimmervermieter. 700 zusätzliche Nächtigungen sorgen aber nicht nur bei den Zimmervermietern für positive Stimmung. Für die Region ergibt sich aus dem Weinfrühling eine Wertschöpfung von insgesamt 150.000 Euro. Vor allem aber die südburgenländischen Winzer sehen auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurück.

Nicht nur die Umsätze beim Weinverkauf konnten deutlich gesteigert werden. Viel mehr wurden bereits bestehende Kontakte zu Kunden in der entspannten Atmosphäre des Weinfrühlings gefestigt und neue geknüpft. Die Winzer zeigten den Besuchern die Stätte ihrer Arbeit und damit auch, wo sie ihren Weinen, die die von der Natur gegebene unverkennbare Typizität tragen, nochmals die eigene einzigartige Handschrift verleihen. Für die Sicherheit der Besucher sorgte ein ausgeklügeltes Shuttlesystem. Sieben Zubringerbusse aus den Gemeinden und Tourismusorten der Region und den benachbarten ungarischen Städten Szombathely, Köszeg und Körmend brachten die Besucher zur Veranstaltung. Mit zwei Linien-Shuttles und drei örtlichen Shuttlebussen konnte jeder Winzer bequem erreicht werden.

Schon bisher ist der Wein ein wichtiges Argument für Gäste, um die Region zu besuchen. Mit dem Weinfrühling sollen das Image und der Bekanntheitsgrad des Südburgenlandes als hochwertige Weinregion weiter gestärkt werden. Die hervorragenden Qualitäten der südburgenländischen Weine und die Gastfreundschaft der Winzer stellen die beste Grundlage dafür dar, wie der diesjährige Weinfrühling wieder bewiesen hat. 2020 wird der Weinfrühling am 1. und 2. Mai stattfinden.