Uhudler Jahrgang 2017: Gut, aber ausbaufähig . 15 von 43 Weinen wurden durch eine Fachjury ausgezeichnet. Die Qualität ist durchschnittlich in Ordnung, auch wenn die Bandbreite des Mittelfelds nach unten größer wurde.

Von Carina Fenz. Erstellt am 26. April 2018 (12:33)
BVZ, : Weinidylle Südburgenland
15 Weine von elf Weinbauern wurden durch eine Fachjury prämiert.

15 Uhudler von elf südburgenländischen Weinbauern haben die Uhudler-Prämierung 2018 geschafft. Die Fachjury, die 43 Einreichungen des Jahrganges 2017 zu verkosten hatte, kürte daraus die 15 besten. Prämiert wurden 14 rote und ein weißer Uhudler.

Das markenrechtlich geschützte Uhudleretikett mit dem Plutzer-Logo darf von diesen Betrieben nun zusätzlich mit der Auszeichnung „Prämierung 2018“ gekennzeichnet werden. Die Qualität des heurigen Uhudlers ist laut Josef Pfeiffer, Obmann-Stellvertreter des Vereins der Freunde des Uhudlers, „auseinanderdriftend“. „Das Feld war grundsätzlich geschlossen gut, man hat aber gemerkt, dass das Mittelfeld ein bisschen auseinanderdriftet. Einige Weine haben leichte Fehler, qualitativ sind die Produkte aber durchwegs in Ordnung“, erklärt Pfeiffer.

Im Zuge der Vollversammlung hat der Verein auch beschlossen, heuer verstärkt in das Thema Weiterbildung der Winzer setzten zu wollen. „Das brauchen wir, um die Qualitätsunterschiede wieder kleiner machen zu können“, heißt es von Pfeiffer.