Christian Doczekal lehrt Feuerwehrkameraden. Neben seiner Tätigkeit als Feuerwehrmann versucht der Sulzer Christian Doczekal mit seiner Plattform „Feuerwehr- Innovativ.at“ seine Kameraden fortzubilden.

Von David Marousek. Erstellt am 05. Juni 2021 (06:02)
Der Sulzer Feuerwehrmann Christian Doczekal ist nicht nur im Einsatz aktiv, sondern erstellt auch noch Lehrvideos und schreibt Bücher. Zusätzlich ist er beeideter Sachverständiger für das Feuerwehrwesen.
David Marousek, David Marousek

Angefangen hat alles mit einem Einsatz, bei dem nicht alles so klappte, wie man es gerne möchte. „Mit dem Thema Einsatzleitung hat alles begonnen, da gab es immer wieder kleinere Probleme in der Praxis“, erklärt der Sulzer Feuerwehrkamerad Christian Doczekal. Seit 2013 erstellt er in seiner Freizeit Checklisten, Formulare und Lehrvideos mit dazugehörigen Lehrbüchern.

Ideen aus dem täglichen Feuerwehralltag

Die Ideen dazu bekommt er größtenteils aus den eigenen Reihen und auch via Facebook und seiner Plattform „Feuerwehr-Innovativ.at“: „Ich stelle ja dort auch Feuerwehrtipps kostenlos zur Verfügung.“ Das kann von komplexen Themen wie einem Silobrand, bis hin zu „banalen“ Dingen wie der richtigen Halterung eines Funkgeräts gehen. „Bei einer Übung ist mir das Funkgerät nämlich runtergefallen und ich habe dann eine Umfrage gestartet, wie die richtige Halterung aussehen könnte“, führt der Sulzer aus, der seit 1994 freiwillig im Einsatz ist.

Der Ablauf für seine Lehrvideos ist übrigens immer recht ähnlich. Zuerst wird Literatur gesammelt, anschließend Texte verfasst und die gesprochenen Passagen über ausgewählte Videosequenzen gelegt. Für den Lektor der FH Pinkafeld kein Problem.

Eigenes Online-Tool für Suchaktionen

Ein weiteres Beispiel aus der praktischen Feuerwehrarbeit ist die „UTM-Einsatzkarte“-App. Via Google Maps Einbindung können so schnell Raster für Suchaktionen erstellt werden. „In Eisenhüttl gab es vor Jahren eine vermisste Person. Da musste man überlegen, wie man so eine Suchaktion am besten angeht. Jetzt haben wir ein Tool entwickelt, dass kostenlos Abschnitte erstellt. Das kann natürlich auch für Übungen genutzt werden“, erklärt Doczekal. Grundsätzlich erstelle er die Inhalte für die Plattform selbst, dabei greift der Sulzer jedoch auf ein Feuerwehrnetzwerk aus Österreich und Deutschland zurück.

Aktuellstes Video über Silobrände

Das Interesse an Fortbildungen sei laut eigener Aussage übrigens größer geworden: „Das Interesse ist sicher höher, vor allem bei Online-Schulungen.“ Während der Corona-Pandemie erstellte Doczekal auch eine Checkliste, worauf man als Feuerwehrkamerad oder Feuerwehrkameradin aufpassen sollte. Über 50 Personen hätten hier Rückmeldungen gegeben. In diesem Jahr erstellte der Sulzer in Kooperation mit 68 Feuerwehr-Fachexperten aus Deutschland und Österreich ein Lehrvideo zum Thema Silobrände (die BVZ berichtete). „Der Silobrand damals in Stegersbach war schon gefährlich, meinte ein Kollege aus der Steiermark, mit dem ich darüber sprach. Bei Arbeiten mit dem Staubbagger ist es schon zu Staubexplosionen gekommen, ohne Messgeräte ist so etwas immer schwierig“, führt Doczekal aus. Im Video kommt auch Stefan Bruck, Leiter der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen in Deutschland zu Wort. „Wenn Führungskräfte das Bewusstsein haben, dass was passieren könnte, dann ist im Einsatz schon sehr viel geholfen“, fasst Doczekal zusammen.