UTTC Oberwart startet in die Frühjahrssaison. Obmann Franz Felber und seine Bundesliga-Mannschaft empfängt am Samstag im Europacup-Achtelfinale im Intercup um 15 Uhr Sarajevo im Turnsaal der Volksschule Oberwart. Einen Tag darauf (12 Uhr) startet der Verein in die Bundesliga und spielt ebenfalls zu Hause gegen Cupsieger und Herbstmeister Stockerau.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 09. Februar 2017 (13:09)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Tischtennis-Bundesligist UTTC Oberwart neue Saison
Tobias Weninger, Michael Seper und Hanna Huss (v.l.). Foto: zVg/UTTC Oberwart
zVg/UTTC Oberwart

„Unser Ziel im Europacup ist es, dass wir zum achten Mal das Final-Four erreichen. Dazu müssen wir Sarajevo schlagen. Diese Aufgabe wird sicherlich nicht leicht, da wir auf eine routinierte Mannschaft treffen. Daher brauchen wir unsere Fans für dieses wichtige Spiel“, sagt Obmann Franz Felber.

Gegen die Topmannschaft aus Stockerau mit Verteidigungskünstler Chen Weixing wird es ebenfalls chwer zu punkten. „Wir gehen als klarer Außenseiter in das Spiel. Nur, wenn das gesamte Team eine Topleistung abrufen kann, besteht eine kleine Chance.“  Die Oberwarter werden es den Gegnern aber nicht leicht machen und hoffen, dass sie ihren Heimvorteil ausnutzen können.

Großer Erfolg für den Nachwuchs

In Oberwart wurde die 2. Burgenländische Nachwuchsliga in drei Gruppen ausgetragen, der Nachwuchs des UTTC war wieder sehr erfolgreich. Michael Seper verteidigte seinen ersten Platz in der 1. Gruppe souverän.

Tobias Weninger erreichte zum ersten Mal einen Stockerlplatz und schaffte Platz drei in der ersten Gruppe. Hanna Huss erkämpfte in der 2. Gruppe den vierten Platz, Erik Fellinger hatte bei seinem ersten Antreten Teilerfolge und schafften den achten Platz in der 3. Gruppe.