Sozialhaus bis Ende 2017 bei Rotem Kreuz. Übersiedlung Wegen Umbauarbeiten zieht das Sozialhaus ins ehemalige „Hotel zur Pinka“ um. Telefonberatung wird intensiviert.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 08. März 2017 (03:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
BVZ

Aufgrund umfangreicher Umbaumaßnahmen wird der Standort des Sozialhauses Burgenland vorübergehend verlegt. Ab kommendem Montag befindet sich der neue Standort im Gebäude des Roten Kreuzes in Oberwart, früher als „Hotel zur Pinka“ bekannt. Im neuen Standort stehen sechs Wohneinheiten für Frauen mit und ohne Kinder zur Verfügung.

Bis Ende des Jahres wird umgebaut

Die Dauer des Umbaus wird voraussichtlich bis Ende des Jahres 2017 andauern. Das Gebäude wird dann barrierefrei zugänglich sein und auch über einen Lift verfügen. Außerdem werden die Wohneinheiten auf den neuesten Stand gebracht: Anstatt Gemeinschaftsräumen wird dann jede Einheit über einen abgeschlossenen Bereich mit Küche, Bad, WC und Wohnraum verfügen. Das Sozialhaus bietet Frauen und deren Kindern, die sich in einer Krisensituation befinden, weiterhin anonyme Beratung und Begleitung sowie eine vorübergehende Wohnmöglichkeit. Ziel ist es, die Betroffenen zu stabilisieren und ihre Eigenständigkeit sowie Selbstbestimmung zu fördern.

Da der Betrieb für das Jahr 2017 eingeschränkt wird, werden telefonische und externe Einzelberatungen intensiv angeboten. Telefonische Erreichbarkeit unter 03352/32575 oder im Internet unter www.sozialhaus-burgenland.at.