„Biodiversität verwurzeln“: Kastanienbäume für den Naturpark Rechnitz

Im Zuge der PaNaNet+ Volunteering Aktion 2021 wurden zahlreiche Kastanienbäume angepflanzt.

Erstellt am 10. Dezember 2021 | 05:47
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8248038_owz49ak_rechnitz_baum.jpg
Baumpflanzaktion. Vom 29. bis 30. November wurden in der gesamten Gemeinde Kastanienbäume verteilt.
Foto: Naturpark Geschriebenstein

Im sehr kleinen Rahmen fand vom 29. bis 30. November die PaNaNet+ Volunteering Aktion 2021 in der Gemeinde Rechnitz statt. Unter dem Motto „Biodiversität verwurzeln“ wurden in der gesamten Region um den Naturpark Geschriebenstein zahlreiche Kastanienbäume verteilt und gepflanzt. Die Früchte von charakteristischen und standorttypischen Gehölzarten wurden dabei gesammelt und vermehrt. So sollen für die Nachkommen ein neues Zuhause gesichert und die Biodiversität der Region verwurzelt werden.

Die Bäume leisten außerdem zusätzlich einen Beitrag für eine lebenswerte und nachhaltige Zukunft. Sie tragen zum Schutz des Klimas bei, spenden im Sommer reichlich Schatten, sind ein wichtiger Lebensraum für zahlreiche Insekten- und Tierarten. Vor allem die nektarreichen Blütenstände der Edelkastanie sind im Frühsommer ein beliebtes Ziel zur Nahrungsaufnahme von Insekten. Im Herbst ernähren sich Wildtiere, wie beispielsweise Eichhörnchen, Eichelhäher und Siebenschläfer von den reifen Früchten der Kastanienbäume.