Orts-Vize rastete aus: Eklat bei Pfingstfest

Unterwarts Vize rastet am Pfingstfest aus. Sein Kontrahent scheint sich an nichts zu erinnern und der Bürgermeister, der schweigt.

Vanessa Bruckner Erstellt am 07. Juni 2017 | 04:19
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Streit Konflikt Debatte Streiterei Symbolbild
Symbolbild
Foto: TUMGUITARSOLO/Shutterstock.com

„Mir ist das Schnitzel im Hals steckengeblieben“, so Vizebürgermeister Robert Polzer (SPÖ), als er vom Zwischenfall am Pfingstsonntagsfest erzählt.

Augenzeugen: Mann wurde als „Krowodnschädl“ bezeichnet

Grund für die Schluckbeschwerden: Eine laut getätigte Aussage des Unterwarters Otto Osztovits, über die Vize Polzer alles andere als „amused“ war. „Osztovits hat lautstark erklärt, dass der Job des Unterwarter Vizebürgermeisters der schönste der Welt sei, denn man müsse nichts arbeiten, aber bekomme trotzdem einen Haufen Geld dafür“, erinnert sich Robert Polzer verärgert und fügt an: „Er saß am gleichen Tisch mit dem Bürgermeister und dessen Spitzenkandidatin und hat den Blödsinn so laut verzapft, dass ich es zwei Tische weiter gehört habe. Das hab ich nicht auf mir sitzen lassen.“

Augenzeugen berichten, dass der „Herr Vizebürgermeister“ besagten Unterwarter daraufhin lautstark verbal angegriffen und unter anderem als „Krowodnschädl“ bezeichnet hat. „Der kann von Glück sagen, dass es nur dabei geblieben ist“, bestätigt Polzer noch immer erzürnt. Während der Vizebürgermeister über ein ausgezeichnetes Gedächtnis zu verfügen scheint, gab sein Kontrahent auf Nachfrage der BVZ an, „sich an keinen Vorfall erinnern zu können“.

Unterwarts Bürgermeister Josef Horvath (ÖVP) wiederum scheint sich zwar zu erinnern, ließ sich aber lediglich ein „kein Kommentar dazu“ entlocken.

VP-Bürgermeisterkandidatin Klara Liszt, die ebenfalls mittendrin statt nur dabei war, gab sich da schon auskunftsfreudiger: „Es ging im Gespräch auch um das Amt des Vizebürgermeisters, das stimmt. Aber Herr Osztovits hat Herrn Polzer dabei nicht persönlich angegriffen.“

Der Wahlkampf in Unterwart scheint also eröffnet. Ganz offiziell und ziemlich lautstark.