Oberwart

Erstellt am 14. September 2017, 16:06

von APA Red

Land kaufte von ÖBB Bahnstrecke Friedberg-Oberwart. Das Land Burgenland hat von den ÖBB die Bahnstrecke Friedberg-Oberwart gekauft. Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) und ÖBB-Chef Andreas Matthä unterzeichneten am Donnerstag in Oberwart den Vertrag über den Eigentümerwechsel bei der 25,8 Kilometer langen Verbindung.

"Mit dem Kauf durch das Land ist der Weiterbestand dieser Bahnverbindung langfristig gesichert", sagte Niessl in Oberwart. Der Erhalt der Bahnstrecke sei für die wirtschaftliche Entwicklung des Südburgenlandes von großer Bedeutung. Damit sei die umweltfreundliche Versorgung von sechs Unternehmen entlang der Bahnlinie gesichert, erläuterte Matthä.

Kauf durch VIB Burgenland, Stillschweigen über den Preis

Die ÖBB hatten 2011 den Personenverkehr auf der Strecke Friedberg-Oberwart aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt. Für den 2012 zum Verkauf ausgeschriebenen Güterverkehr fand sich kein Kaufinteressent.

Als die Bahn die Einstellung der Strecke beantragte, legten sich die Bundesländer Burgenland und Steiermark sowie das Unternehmen Unger Stahlbau quer und beeinspruchten das Verfahren. 2015 war eine Absichtserklärung zum Kauf der Strecke Friedberg-Oberwart durch das Burgenland unterzeichnet worden.

Der Kauf der Strecke erfolgte durch die Verkehrsinfrastruktur Burgenland (VIB), eine hundertprozentige Tochter der Landesholding Burgenland. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die VIB besitzt auch 50,19 Prozent der Neusiedler Seebahn GmbH.