Baustellensommer in der Oberwarter Innenstadt. In der Ambrosigasse und der Prinz Eugen Straßen werden Fernwärmeleitung und der Erdgasleitung verlegt.

Von Carina Fenz. Erstellt am 03. Juli 2019 (04:00)
In der Prinz Eugen Straße wird die Zufahrt für Mitarbeiter der BH, des BEV und des Finanzamts möglich sein.
D. Fenz

Durch die Verlegung beziehungsweise den Tausch der Fernwärmeleitung und der Erdgasleitung durch die Energie Burgenland wird es in der Ambrosigasse und in der Prinz Eugenstraße diesen Sommer zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Die Ambrosigasse wird noch bis 12. Juli aufgrund der Grabungsarbeiten gesperrt. Die Zufahrt zum Bauernladen der Familie Wagner, zu den OSG-Wohnungen und zum Parkplatz des AMS ist natürlich möglich. Von 15. bis 26. Juli gibt es in der Ambrosigasse eine Einbahnregelung. Man kann vom Hauptplatz (B63) kommend abbiegen. Das Einbiegen von der Badgasse kommend ist verboten. Halten und Parken ist bis 26. Juli entlang der ganzen Gasse verboten.

Leise Kritik kam bereits von den Anrainern und Geschäftsleuten in der Ambrosigasse, die sich zu spät verständig fühlten und Verkehrsbehinderungen befürchten.
BVZ

Die Prinz Eugen Straße ist vom 5. bis 23. August von der Kreuzung Hauptplatz, bei der Bezirkshauptmannschaft, bis zur Kreuzung mit der Unteren Bahnzeile gesperrt. Die Zufahrt für Mitarbeiter der BH, des BEV und des Finanzamts wird möglich sein.

Die Prinz Eugen Straße (von der Kreuzung mit der Beethovengasse bis zur Kreuzung Untere Bahnzeile bis nach dem Bahnübergang) wird von 26. August bis 6. September halbseitig gesperrt sein. In der Prinz Eugen Straße ist im Bereich von der Kreuzung Hauptplatz bis zur Kreuzung Beethovengasse das Halten und Parken von 5. August bis einschließlich 6. September verboten.