Pflanzaktion startet in Oberwart. Nach einigen Vorbereitungen mit Begehungen und Workshop wird in Oberwart nun endlich ausgepflanzt.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 12. April 2019 (04:35)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Jetzt wird ausgepflanzt. Bürgermeister Georg Rosner und Vizebürgermeisterin Ilse Frühwirth.
BVZ

Das Ortsbild mit Blumenbeeten und Grüninseln bunt und freundlich gestalten. Das ist das erklärte Ziel der Familienausschuss-Initiative „Blühendes Oberwart“. In Zusammenarbeit mit dem „Burgenländischen Volksbildungswerk“ und dem Verein „Oberwart blüht auf“ will die Stadtgemeinde die Natur auf einfache aber doch wirkungsvolle Weise in die Stadt bringen. Das Besondere daran ist, dass die Bürgerinnen und Bürger sowohl mit ihren Ideen als auch mit aktiver Mitarbeit an diesem Projekt beteiligt sein sollen.

Nachhaltigkeit und die mehrjährige Bepflanzung der Beete stehen dabei im Vordergrund. Langfristig gesehen soll dadurch auch das häufige Mähen der Grünflächen vermieden werden. Die Bepflanzung der Beete erfolgt in Absprache mit Pflanzenexperten Karl Hillebrand und den beteiligten Bürgerinnen und Bürgern, die Kosten für die Blumen und Sträucher übernimmt die Stadtgemeinde Oberwart.

Nach dem Projektstart Anfang Februar fand am 1. März die erste Begehung für die Bepflanzung der Beete und Grünflächen statt. Mitte März folgte dann ein Workshop mit Pflanzenexperte Karl Hillebrand. Dort konnten Interessierte alles Wissenswerte über Pflanzen und die richtige Pflege lernen.

Am Freitag, dem 12. April, geht es dann richtig zur Sache, von 9 bis 17 Uhr werden die Beete bepflanzt. Treffpunkt für alle Beteiligten ist am Wirtschaftshof. „Ich bin begeistert, dass sich so viele Leute zusammentun, um Oberwart und St. Martin mit Blumen und Pflanzen zu verschönern“, so Bürgermeister Georg Rosner.