Fidas Jennersdorf: Nachwuchs darf spielen

Der Verband entschied, dass U16 und auch U18 nun zum Spitzensport zählen.

Erstellt am 14. März 2021 | 01:51
Volleyball Symbolbild
Symbolbild
Foto: pixabay.com

Die Saison für die Jennersdorfer Damenmannschaft ist schon länger beendet, da sich der Sportliche Leiter der Fidas, Manfred Forjan, und die Frauen dazu entschieden, nicht in den Spitzensport zu wechseln. Im Nachwuchs hingegen gibt es derweil nun erfreuliche Nachrichten vom Österreichischen Volleyballverband. Die Klassen U16 und U18 wurden in den Spitzensport übernommen, sodass unter strengsten Auflagen wieder ein Training und in weiterer Folge Spiele möglich sind. In der Klasse U16 findet der erste Spieltag am 28. März in Salzburg statt, Jennersdorf spielt gegen Oberndorf und Klagenfurt. Mitte Mai empfängt die U18 Hartberg und Sokol Niederösterreich. Forjan: „Damit ist im Nachwuchs eine Perspektive gegeben. Wir freuen uns bereits auf den Start und sind froh, dass das Training starten konnte.“ 13 Mädchen gehören dem U16-Kader an, in der U18 trainieren seit dem Beschluss 17 Jugendliche.

Anzeige