Wild Volleys sind an der Spitze angekommen. In der Landesliga führen die Oberschützenerinnen die Tabelle an, in der Gebietsliga liegen sie auf Rang zwei.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 15. November 2017 (01:21)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
BVZ

Am Samstag absolvierten beide Teams (Landesliga und Gebietsliga) ihre Heimspiele in der Neuen Mittelschule Oberschützen. Den Beginn machten die Rookies der Gebietsligamannschaft.

Die Mädchen starteten heuer als Fortführung der U15 und Schülerliga-Mannschaft in den Meisterschaftsbetrieb. Alle Spielerinnen sind unter 16 Jahre alt und zeigen schon jetzt gute Leistungen in der allgemeinen Damenklasse. In einem spannenden Duell mussten sich die Mädchen aus Oberschützen Tabellenführer Deutschlandsberg erst im entscheidenden fünften Satz geschlagen geben (2:3).

Landesligateam gewann die ersten Heimspiele

Die Auslosung bescherte dabei nach einer längeren Spielpause wieder ein Heimspieldoppel. Gegen Bruck hatten es die Frauen lange schwer, das war auch der geringen Eigenfehlerquote der Gäste geschuldet. Erst in Satz vier drückten die Wild Volleys dem Spiel klar den Stempel auf und feierten den wichtigen 3:1-Erfolg. Das zweite Spiel gegen den TV Frohnleiten entwickelte sich von Beginn an zum erwartenden Spitzenspiel. Auf einer für die zweite Landesliga hochstehenden Partie, zeigten sich die Südburgenländerinnen von ihrer besten Seite, sie feierten den klaren 3:0-Sieg.

„Die Begeisterung der Sportlerinnen und das Engagement der Trainer, die in der Halle zu spüren war, ist die eigentliche Motivation für mich gewesen, diese Funktion zu übernehmen. Cool zu sehen, dass die Leidenschaft nach wie vor von so vielen jungen Menschen geteilt wird“, sagte Neo-Präsident Marcelo Gerevini.