"Kraft des Mondes" soll besonderen Wein erschaffen

Der Schützenhof verlegte die Weinlese in die Nacht hinein und setzte auf die Kraft des Mondes – und viele fleißige Helfer.

Vanessa Bruckner Erstellt am 15. Oktober 2017 | 05:46
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7062963_owz41vani_ows_vollmondlese.jpg
Shine on. In den Weingärten vom Schützenhof herrschte zur Geisterstunde reges Treiben. Die erste Weinlese zum Vollmond war ein Erfolg.
Foto: BVZ, zVg

Anders ist das neue neu. Die Familie Faulhammer vom Weingut Schützenhof ist gerne ein bisserl anders, und seit die junge Generation die Leitung auf den Weinfeldern und im Keller übernommen hat, bleibt keine Traube auf der Rebe – zumindest nicht, wenn der Vollmond am Himmel steht.

Vollmond soll besondere Energien freisetzen

Erstmals luden nämlich Markus und Kristina Faulhammer zur Vollmond-Weinlese in die heimischen Weingärten ein. Ein Erlebnis, das sich viele Freunde des Ehepaares nicht entgehen ließen. „Dass der Vollmond besondere Energien freisetzt, ist ja seit Urzeiten bekannt. Wir versuchten, im Zuge dieser außergewöhnlichen Weinlese, diese Energie zu ernten, um sie dann für Weinliebhaber in Flaschen mit Korken obendrauf zu verpacken“, so Kristina Faulhammer und Ehemann Markus ergänzt: „Ich bin schon gespannt, inwieweit das Lesen bei Vollmond eine Wirkung auf den Wein hat.“

Tolles Erlebnis im Mondschein

Die rund elf Hektar des Schützenhofs liest man, so gut es geht, stets mithilfe von Freunden und Bekannten. Die fleißigen Helfer hatten heuer natürlich besonders viel Spaß. „Der Vollmond war perfekt zu sehen und spendete uns gutes Licht.“ Der geerntete Blaufränkische soll dann den Namen „Sonne Mond und Erde“ erhalten.