Oberwart: „H2“-Hochhaus verzögert sich. In der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres 2017 steht das Hochhausprojekt „H2“ zur Diskussion. Plus: Gebühren und Abgaben werden laut Stadtchef nicht erhöht.

Von Michael Pekovics. Erstellt am 13. Dezember 2017 (05:26)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
H2 Hochhaus neu in Oberwart? OSG Projekt Wohnbau
Das Hochhaus „H2“ wird von der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) gemeinsam mit der Bauprojekt-Management Ges.m.b.H. gebaut.
BPM

So richtig in die Karten schauen lassen will sich im Vorfeld der Gemeinderatssitzung am Donnerstag (19 Uhr) keine der Parteien. Mit Spannung wird erwartet, ob die Opposition dem Budget für 2018 ihre Zustimmung erteilen wird oder ob sich Stadtchef Georg Rosner (ÖVP), der erstmals über eine absolute Mehrheit verfügt, mit Kritik auseinandersetzen muss.

Auf der Tagesordnung steht jedenfalls neben den üblichen Beschlüssen für eine „Budgetsitzung“ (Anmerkung: Voranschlag, Gebühren, Abgaben) auch der längst überfällige Punkt „Hochhaus H2 – Beschluss“. „Wir mussten im Vorfeld noch einiges abklären, wie etwa Fragen rund um Parkplätze oder den fließenden Verkehr“, sagt Rosner. Bisher war man auch davon ausgegangen, dass die Bebauungsrichtlinien der Stadt geändert werden müssen, aber: „In Ausnahmefällen sind auch mehr als vier Geschosse möglich“, sagt Rosner.

Ursprünglich war geplant gewesen, in der ersten Jahreshälfte 2018 mit dem Bau zu starten. Das wird sich laut OSG-Chef Alfred Kollar jetzt aber nicht mehr ausgehen. „Diese Annahme war sehr optimistisch, jetzt gehe ich davon aus, dass ein Start 2018 zwar möglich sein wird, allerdings erst gegen Ende des Jahres.“ Kollar geht auch davon aus, dass noch einige „Rahmenbedingungen“ verhandelt werden müssen, aber: „Ich bin optimistisch, dass alles klappt.“

Gemeinderatssitzung am 14. Dezember

TAGESORDNUNG

  • Abgabenverordnung und Gebühren für das Haushaltsjahr 2018
  • Voranschlag – ordentlicher und außerordentlicher Haushalt, Aufnahme Kassenkredit, Darlehen, Dienstpostenplan
  • mittelfristiger Finanzplan 2018 bis 2020
  • Hochhaus „H2“
  • Energie Burgenland – Abschluss Liefervertrag für die PV-Anlage (Korrekturbeschluss)
  • Änderung Gesellschaftsvertrag WSO
  • Änderung Gesellschaftsvertrag Inform Events
  • Kooperationsvereinbarung mit der Arbeiterkammer bezüglich Bücherei

Unter Ausschluss der Öffentlichkeit:

  • Personalangelegenheiten
  • Bestellung Geschäftsführer WSO und Änderung Geschäftsführung Inform Events
  • Ausbuchung uneinbringlicher Forderungen

www.oberwart.at