Die Störche können kommen!

Erstellt am 14. Juni 2022 | 04:28
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8378016_owz23cari_bow_2_storchennest_willersdor.jpg
Freuen sich über das neue Storchennest. Obmann vom Fremdenverkehr- und Verschönerungsverein Willersdorf Peter Weinzettl, Gerald Fürst von Holzbau Fürst und Umweltgemeinderat Wolfgang Spitzmüller.
Foto: W. Spitzmüller
Der Mast steht schon länger, jetzt wurde in Willersdorf auch das Storchennest montiert.
Werbung

Das Burgenland ist bekannt für seine große Anzahl an Störchen. Bis zu 120 Paare landen hier im kleinsten Bundesland – das ist immerhin ein Drittel des gesamten Bestandes in Österreich.

Um die Störche im kommenden Jahr auch in Willersdorf willkommen zu heißen, wurde ein neues Nest für die Vögel besorgt. Dafür haben der Obmann des Fremdenverkehrs- und Verschönerungsvereins Willersdorf Peter Weinzettl und der Umweltgemeinderat Wolfgang Spitzmüller gesorgt.

Gekauft wurde das Storchennest beim Storchenverein Rust. Die Nester des Storchenvereins Rust haben sich schon in Oberschützen bewährt, hier wird schon eifrig gebrütet. Der Mast für das Storchennest war schon länger Teil des Ortes, jetzt wurde das zugehörige Nest montiert.

„Der Mast mit der Metallplattform steht schon lange, offenbar bevorzugen die Störche inzwischen aber die „Fertigteilvariante“, scherzt Spitzmüller. Peter Weinzettl ergänzt: „Dafür haben wir jetzt gesorgt, die Firma Zimmerei Holzbau Fürst, konnte das Nest mit dem LKW-Kran in 10m Höhe montieren. Besten Dank an Gerald Fürst.“

Das neue Nest soll nun im kommenden Jahr für Nachwuchs bei den Störchen sorgen. Bleibt also nur zu hoffen, dass das neue Zuhause auch bei den Störchen so gut ankommt.

Werbung