70 Jahre OSG : Ein Platz zum Jubiläum

Was 1951 mit dem Zusammenschluss von 17 Siedlern begann, ist jetzt unverzichtbarer Teil der Burgenländischen Geschichte.

Erstellt am 30. September 2021 | 05:57

Spricht man über die Oberwarter Siedlunggenossenschaft (OSG) dann gehen einem schnell die Superlativen aus. Das zeigt auch die eindrucksvolle Bilanz von OSG-Obmann Alfred Kollar, die er zum 70-Jahr-Jubiläum präsentierte. „Die Corona-Pandemie hat es uns zwar die Organisation der Veranstaltung nicht leicht gemacht, aber in den vergangenen zehn Jahren sind wir enorm gewachsen, dass wir uns für das Fest entschieden haben“, erzählt Kollar. „2011 hatte die OSG knapp 11.800 Wohnungen, heute sind es rund 17.000. Damals wohnten 23.000 Menschen bei uns, heute 38.000. 2011 hatten wir ein Bauvolumen von 90 Millionen Euro, jetzt sind es 940 Millionen Euro. Auch der Mitarbeiterstand hat sich deutlich erhöht von 72 auf aktuell 122“, führt der OSG-Obmann aus, der sich über den Besuch von 850 Gäste und Gratulanten beim großen Festakt in der Oberwarter Messehalle freute. „Es war ein überwältigendes Gefühl“, meinte Kollar, „fast wie eine Show zum Hauptabendprogramm“, zitiert Kollar auch eine Textnachricht, die er nach dem Festakt bekam.

„Wenn man auf den Beginn der OSG zurückblickt und dann ins Hier und heute sieht, dann wollten wir uns mit dem Fest vor allem bei all jenen bedanken, die an unserer Entwicklung ein Stück mitgewirkt haben — beginnenden von unseren Partnern, den Unternehmen, Gemeinden, der Politik, den Mitarbeitern und natürlich den Mietern", so Kollar.

Anzeige

70 Jahre OSG
70 Jahre und ganz viel Freude. Ein Danke für den Chef gab es von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil für Alfred Kollar und seinen unermüdlichen Einsatz und Blumen gab es für die Damen des Organisationsteams, Gabi Schiller, Jennifer Plank, Kristina Goger und Tanja Steinprinz.   
Georg Hafner

Neben viel Lob für den eingeschlagenen Weg der OSG, gab es auch ein paar Überraschungen. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil verlieh Kollar, der kürzlich auch seinen 60. Geburtstag feierte, im Rahmen der Festveranstaltung das Komturkreuz des Landes - als Zeichen der Anerkennung für seine Arbeit, nicht nur für die OSG, sondern für das Burgenland insgesamt. Ein Moment, der Kollar fast sprachlos machte. „Ich bin schon eitel genug, um zuzugeben, dass mir diese Auszeichnung enorm viel bedeutet“, erzählt Kollar, der auch vom Geschenk der Stadtgemeinde überrascht war: Dem OSG-Platz 1 als neue Adresse für das Bürogebäude in der Dornburggasse.

440_0008_8192076_owz39cari_tp_land_32_osg_70jahre.jpg
Lange wurde das Geheimnis gehütet, bei der 70-Jahr-Feier der OSG endlich enthüllt. Von Bürgermeister Georg Rosner gab es für die OSG und Obmann Alfred Kollar eine neue Büroadresse „OSG-Platz 1“. Montiert wurde die Tafel natürlich auch gleich, mithilfe der PR-Damen Kristina Goger, Tanja Steinprinz und Jennifer Puhr, „der Fredi hat nämlich zwei linke Hände, wie er selbst von sich sagt“, plaudern die Ladys aus dem Nähkästchen. Wohn Block
Hafner/OSG/