OSG kaufte Artner in Riedlingsdorf. Das ehemalige Gasthaus wird umgebaut. Es sind dabei Senioren- und Startwohnungen für junge Menschen angedacht.

Von Daniel Fenz. Erstellt am 08. Januar 2021 (05:00)
Tür Wohnen Wohnbau Wohnungsbau Wohnungen Wohnung Wohnungsübergabe Symbolbild
Symbolbild
ah_fotobox/Shutterstock.com

Der Kaufvertrag mit den Eigentümern des Gasthauses Artner wurde noch vor Weihnachten 2020 unterschrieben, die Einigung dazu gab es zwischen der Oberwarter Siedlungsgenossenschaft und den Eigentümern schon länger.

Für die Planung ist Architekt Gerhard Prenner zuständig, am Platz neben dem Gasthaus entsteht ein Neubau mit acht Wohneinheiten mit Ein- und Zweizimmerwohnungen mit 60 bzw. 80 Quadratmeter Fläche. „Wenn alles passt, wollen wir die Einreichung soweit abschließen, damit der Bau begonnen werden kann. Im Sommer 2022 sollen die Wohnungen fertiggestellt sein“, berichtet OSG-Direktor Alfred Kollar. Parallel dazu wird die Sanierung des ehemaligen Gasthauses Artner durchgeführt.

Bautätigkeiten bereits unter Kaipel begonnen

Dort sollen zehn barrierefreie Seniorenwohnungen entstehen, im Dachgeschoss sind zwei Terrassen geplant. Kollar ist stolz darauf, dass in der Gemeinde bis jetzt 110 Wohnungen und Reihenhäuser entstanden sind. „Wir haben die Bautätigkeiten bereits unter Ex-Bürgermeister Erwin Kaipel begonnen. Rund ein Achtel der Bevölkerung (Anm.: 1700 Einwohner) lebt in einer OSG-Wohnung“, so Kollar weiter. Während im Erdgeschoss barrierefreie Wohnungen für ältere Menschen entstehen, sollen die Wohnungen im ersten Stock und im Dachgeschoss jungen Leute dienen.

Parallel dazu läuft bereits ein weiteres Projekt. Bei den Seniorenbungalows sind als Erweiterung zehn eingeschossige Reihenhäuser geplant. Die Bauverhandlung dafür fand ebenfalls noch im alten Jahr statt. „Wir hoffen, dass wir mit dem Bau zu Ostern beginnen können“, erklärte Kollar abschließend.