Hobby Handwerk: Perchtenmasken von Hand. Niklas Koller aus Wolfau hat ein ungewöhnliches Hobby: Krampus- und Perchtenmasken sind seine große Leidenschaft.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 29. Dezember 2016 (05:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Echte Leidenschaft. Niklas Koller aus Wolfau hat schon mehr als 100 Krampusmasken geschnitzt.
BVZ

Echte Handwerkskunst. So nennt man das, was den 25-jährigen Niklas Koller aus Wolfau jeden Tag beschäftigt. Was vor drei Jahren aus Spaß und guter Laune entstand, ist jetzt ein fixer Bestandteil im Leben von Niklas. Mit seinem Verein „Höllenbrut Wolfau“ wurde das Interesse für diverse Masken und die Krampusgeschichte geschürt.

Mehr als 100 Masken sind bereits entstanden

Seine selbstgeschnitzten Krampusmasken sind in Österreich bestens bekannt und auch über internationale Anfragen darf sich der junge Schnitzer freuen. Jede freie Minute verbringt er in seiner Maskenschmiede, um verschiedene Masken aus Zirbenholz zu fertigen. Das Zirbenholz stammt freilich vom Zirbitzkogel, denn vor allem zählt hier die Qualität des Holzes und das ist nirgendwo besser.

Mehr als 100 Krampus- und Perchtenmasken sind durch das besondere Schnitzhandwerk bereits entstanden. Aus einem sogenannten „Holzbock“ entstehen durch Einsatz der verschiedenen Werkzeuge wie Schraubenzieher, Motorsäge und Schnitzmesser die unterschiedlichsten „Loavn“. Rund 10 bis 12 Stunden dauert es, bis Niklas eine Maske fertig hat. Und die kann sich mit rund zehn Kilogramm Gewicht wirklich sehen lassen. Beim Krampuslauf in Wolfau durften die Masken wieder aus der Werkstatt und präsentierten sich dort einem tollen Publikum.