Spendeninitiative: Die Liebe verleiht Flügel

Als seine Frau den Kampf gegen Krebs verliert, nimmt ihr Ehemann Marco Stipsits seinen auf. Die Geschichte einer großen Liebe und ganz viel Herz.

Vanessa Bruckner Erstellt am 17. Dezember 2016 | 07:52
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6784618_owz50vani_fightcancer2.jpg
Barbara und Marco Stipsits gaben sich kurz vor ihrem Tod noch einmal das Ja-Wort.
Foto: BVZ, Barbara und Marco Stipsits gaben sich kurz vor ihrem Tod noch einmal das Ja-Wort.

Es ist immer zu früh, wenn ein geliebter Mensch stirbt. In ihrem Fall war es viel zu früh. Barbara Stipsits wurde nur 34 Jahre alt. Im April dieses Jahres verstarb die lebenslustige junge Mutter und Ehefrau an Brustkrebs. Fünf lange Jahre kämpfte Barbara gegen ihre Krankheit. Ein Kampf, der nicht nur ihr selbst alles abverlangte.

440_0008_6784617_owz50vani_fightcancer1.jpg
BVZ

„Wenn die große Liebe deines Lebens stirbt, kann man den Schmerz nicht in Worte fassen“, erzählt Ehemann Marco im Gespräch mit der BVZ.

„Barbara wollte noch nicht gehen und ja, es war viel zu früh und der Abschied schmerzhaft. Aber in all diesen Jahren, in denen sie krank war, ist uns als Familie auch so viel Schönes widerfahren. So viele wunderbare Menschen, die uns beigestanden sind, uns unterstützt haben. Wir wollten etwas zurückgeben“, so Stipsits.

„Wenn die große Liebe deines Lebens stirbt, kann man den Schmerz nicht in Worte fassen“

Deshalb gründete der junge Witwer die Spendeninitiative „Fight Cancer“ mit der bereits 6.500 Euro an Organisationen wie zum Beispiel die Österreichische Krebshilfe Burgenland gespendet werden konnten.

Denn trotz einem der besten Gesundheitssysteme der Welt, zu dem das unsere zweifelsohne gehört, war die Familie im letzten Jahr von Barbaras Krankheit mit Nebenkosten bis zu 1.800 Euro monatlich konfrontiert.

Marco Stipsits: „Medikamente, Therapien, Fahrkosten, da kommt viel zusammen. Nicht jeder kann sich das leisten. Ich habe meine Frau verloren, aber nicht ihre Liebe. Nicht mein Herz. Ich möchte anderen helfen. Bitte helfen Sie mir zu helfen. Bitte spenden Sie!“

www. fight-cancer.at