NMS Markt Allhau ist fit fürs digitale Arbeiten. Rund 25 Pädagogen und Pädagoginnen besuchten einen Workshop rund ums Thema Arbeiten mit dem iPad.

Von Rosa-Stefanie Nutz. Erstellt am 16. November 2020 (03:31)
440_0008_7975006_owz46rosa_markt_allhau_nms_3.jpg
Der IT Experte der Schule, Jörg Stipits bekam bereits von der Bildungsdirektion Burgenland eine „eEducation Expert“. Urkunde überreicht.
N#MS

Derzeit zeigt sich immer mehr, wie wichtig der Ausbau des digitalen Arbeitens an Schulen ist. Auch die N#MS Markt Allhau geht mit dem Zahn der Zeit und startete, passend zum digitalen Schwerpunkt der Schule, ein iPad-Projekt. Dieses gewinnt natürlich auch durch die Corona-Krise zusätzlich an Bedeutung.

Die N#MS Markt Allhau verfügt derzeit über 20 iPads und daher ist die Förderung der digitalen Kompetenzen der Pädagogen und Pädagoginnen ebenso wichtig, wie die gute Vorbereitung der Schüler und Schülerinnen auf den Umgang mit digitalen Medien.

Aufgrund der Initiative des schulinternen IT-Experten Jörg Stipsits konnte nun der Apple-Trainer Ingo Stein für eine Online-Fortbildung für das Lehrpersonal gewonnen werden.

Mehr Möglichkeiten bei Distance Learning

„Die Fortbildung war praxisorientiert und bezog sich auf Möglichkeiten des iPads im Unterricht und im Distance Learning,“ erklärte Direktorin Daniela Hallemann. Sollte es noch einmal zu Homeschooling kommen, würden die Lehrkräfte durch den Einsatz der iPads, jetzt über noch mehr Kompetenzen verfügen, um die Schülerinnen und Schüler optimal betreuen zu können. So können, trotz Distance Learning, wichtige schulische Inhalte passend vermittelt werden.