Maßgeschneiderte Westernkleider aus Großpetersdorf. Der Stoff aus dem die traumhaftesten Westernkleider sind: Eine passionierte Hobbyschneiderin zaubert detailverliebte und außergewöhnliche Modelle.

Von Dorothea Müllner-Frühwirth. Erstellt am 22. Juni 2019 (04:50)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Zur Saisoneröffnung in der Lucky-Town werden die herrschaftlichen Kleider ausgeführt, dieses Jahr waren wieder zahlreiche Freunde und die Hobby-Schneiderin selbst damit unterwegs.
Seper-Kahr

Ob Spitze oder Satin, Baumwolle oder Leder: Mit Nadel und Zwirn zaubert Gabriele Kahr-Seper aus jedem Stoff die schönsten Westernkleider. Der „Wilde Westen“ hat die Hobbyschneiderin schon immer fasziniert. Da sie früher selbst Pferde besaß, war sie aber eher als Cowgirl anzutreffen. „Nun bin ich lieber als feine Dame unterwegs“, lacht die kreative Südburgenländerin.

BVZ

Mode für die Western-Ladys ist jedoch nicht leicht zu finden. Gabriele begab sich auf die Suche und wurde in einem Geschäft in Wien fündig. Beim Blick in die Auslage sagte sie zu ihrem Mann: „Das kann ich selber auch machen.“ Und da sie früher auch schon Kleidung für ihre Kinder und sich selbst genäht hatte, dauerte es nicht lang, und ihr erstes Western-Outfit war fertig.

„Zuerst wird der Grundrock genäht, dann kommt die obere Lage dazu, bei einem schmäleren Rock sind das ungefähr sechs Meter Stoff, bei einem breiteren können es bis zu zehn Meter sein“, erklärt Gabriele. Für ein einfacheres Modell braucht sie vier Tage, für ein aufwendigeres bis zu einer Woche bis zur Fertigstellung. Die Stoffe bezieht sie bei den Geschäften in der Nähe oder im Internet. Selbst die Hüte, Regenschirme und Taschen werden von Gabriele handgefertigt.

Mit Reifrock, Hut und Sonnenschirm

Oft entstehen beim Nähen erst die Ideen für die verschiedenen Kombinationen. Ausgeführt werden die traumhaften Kleider dann jeden Montag in der „Lucky Town“. Bei der Saisoneröffnung finden sich immer viele Freunde bei Gabriele zu Hause ein, die dann mit den neuesten Kreationen eingekleidet werden und so gemeinsam am feierlichen Einzug vom Hauptplatz in die Lucky-Town teilnehmen.

Eine Modenschau mit besonderem Flair

Seit 2013 näht die Großpetersdorferin bereits diese besonderen Kleider. Sechzehn Kreationen sind seither gefertigt worden, und es werden von Jahr zu Jahr mehr. So ist die Idee einer Modenschau entstanden, bei der viele Modelle auf einmal präsentiert werden können. Am 24. Juni gehört deshalb ab halb acht die Bühne im Lucky-Town den Western-Ladys, die mit den wunderbaren Kleidern von Gabriele Kahr-Seper die Besucher verzaubern werden.