Bitte wähle deine BVZ-Ausgabe

...um Neuigkeiten, Fotos, das aktuelle Wetter, ePaper und mehr aus deiner Region zu sehen.

Region ändern St. Pölten
Personalisieren Meine bevorzugte Region auswählen Schließen
Amstetten

19.03.2019
3 Wochen gratis testen

Mehr Online-Angebote


Ort St. Margarethen im Burgenland

Eisenstadt | 22.03.2019 17:30

Nach 50 Jahren als Familienbetrieb, wird der Familypark St. Margarethen an die Compagnie des Alpes aus Frankreich verkauft. Das ließ die Wogen unter BVZ-Lesern hochgehen. Wir haben die Kommentare mit den meisten Likes zusammengefasst und wollen in der Umfrage am Ende des Artikels Ihre Meinung dazu wissen.

Eisenstadt | 21.03.2019 09:08

Mit heutigem Tag gibt die Eigentümerfamilie Müller vom Familypark in St. Margarethen bekannt, dass die M. Müller GmbH und damit der Familypark an die Compagnie des Alpes, einem führenden europäischen Betreiber von Freizeitparks und Ski Resorts, verkauft wurde. Mario Müller und seine Familie ziehen sich zurück.

Eisenstadt | 20.03.2019 06:20

Anfang der Woche soll der Verkauf des Freizeitparks an eine französische Investorengruppe erfolgt sein. Vom Unternehmen wollte man dies vorerst noch nicht kommentieren.

Eisenstadt | 13.03.2019 05:01

Die Österreichischen Prüfstelle für Rechnungslegung (OePR) bezweifelt den Firmenwert der in Wien börsennotierten Cleen Energy aus St. Margarethen (Bezirk Eisenstadt).

26 Fotos, Nina Sorger
Eisenstadt | 05.03.2019 15:21

Beim großen Faschingsumzug in St. Margarethen zogen der Pfarrkindergarten und viele Vereine unter dem Motto „Zirkus“ mit buntenKostümen durch den Ort und feierten den Fasching in der Musikhalle.

5 Fotos, BVZ Redaktion
Eisenstadt | 21.02.2019 05:08

Überdachung einer Hauseinfahrt brannte. Söhne der Hausbesitzerin, die bei der Feuerwehr sind, verhinderten das Schlimmste.

55 Fotos, Nina Sorger
Eisenstadt | 05.02.2019 14:52

Wahrlich generationenübergreifend zeigte sich die ÖVP St. Margarethen bei ihrem Ball, denn um Mitternacht verwandelten sich die Gemeinderäte und ÖVP-Frauen in ein Rentnerballett und baten zum „Schneewalzer“ im Rollstuhl.