Ihr gutes Recht - Aus der Praxis des Rechtsanwalts

440_0008_8046457_bvz13kim_rechtsanwalt_1sp.jpg
Präsident Dr. Thomas Schreiner
Foto: BVZ

Gerade wenn es ums Erben geht, wird frühzeitig Rat des Rechtsanwalts eingeholt:

  • Testamentserrichtung, Beratung über die Gestaltungsmöglichkeiten von letztwilligen Verfügungen
  • Nachkommen, die sich rechtzeitig erkundigen, was man tun kann, wenn plötzlich der Bruder andauernd bei den schon sehr kranken Eltern ist
  • Eltern, die sich nicht mehr zu helfen wissen, weil der erwachsene Sohn sie immer wieder um Geld bittet

Hintergrundberatung:

Die Familie diskutiert über die Anrechnung von Schenkungen und darüber, wer welche Vermögensteile bekommen soll. Manche dieser präsumtiven Erben lassen sich rechtzeitig beraten und über ihre Möglichkeiten und Rechte aufklären, bevor sie die Gespräche mit ihren Geschwistern führen. Meist merken die anderen gar nicht, dass einer der Miterben rechtlich gecoacht wird. Vereinbarungen zwischen Erben sollten unbedingt vom Rechtsanwalt vorbereitet werden.

Diskrete Beratung zur Erhaltung des Familienfriedens:

Im Falle einer Erbschaft tritt naturgemäß eine Konkurrenzsituation mit Geschwistern oder überlebenden Elternteilen ein. Durch rechtliche Beratung im Hintergrund lässt sich die eigene Position besser vertreten, es kommt aber nicht zu einer offiziellen rechtsanwaltlichen Intervention und zu familiärem Unfrieden.

Infos unter: www.rechtsanwaelte.at

 Rechtsanwaltskammer Burgenland Logo 16_9
Rechtsanwaltskammer Burgenland