Ein geschmortes Osterlamm… . … in Wurzelrahmsauce, dazu Bärlauch- Grießnockerl im Gewürzbröselmantel.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. April 2019 (02:19)
Rita Newman
Monika und Josef Hag im Hopferl: beste Küche mit Stil.

Zutaten Osterlamm

800 g ausgelöste Lammkeule,

etwas Rapsöl

100 g Sellerie geschält

100 g Karotten geschält

100 g Lauch

200 g Tomatenmark

¼ l Rotwein, ¼ l Schlagobers

Gemüsesuppe

Salz, Pfeffer, Rosmarin, Kerbel, Knoblauch

Grießnockerl

100 g Butter

2 Eier

200 g Weizengries

2 EL gehackter Bärlauch

Brösel

Butter, 200 g Brösel

Kräuter

Zubereitung Lamm

Lammkeule salzen, pfeffern und auf beiden Seiten scharf anbraten. Fleisch rasten lassen.

Wurzelgemüse im Bratenansatz anrösten, mit Paradeismark tomatisieren (= kurz vor dem Ablöschen Paradeismark einrühren und kurz mitrösten. Dadurch erhalten dunkle Fonds oder Saucen eine noch kräftigere Farbe).

Mit Rotwein ablöschen und mit Gemüsesuppe aufgießen. Die Lammkeule danach wieder einlegen und circa eine Stunde bei 150 Grad im Rohr schmoren lassen.

Das Fleisch herausgeben, den Saft mixen und anschließend durch ein Sieb passieren.

Mit Schlagobers, Salz, Pfeffer, Rosmarin, Kerbel und Knoblauch bis zur gewünschten Konsistenz reduzieren.

Zubereitung Grießnockerl

Butter schaumig rühren und die Eier dazugeben und mit der Butter verrühren.

Den feingehackten Bärlauch in die Masse geben und den Grieß untermischen.

Kurz rasten lassen und Nockerl formen.

10 Minuten im kochenden Wasser kochen, den Topf vom Herd nehmen, kaltes Wasser dazu und die Grießnockerl zugedeckt ziehen lassen.

Zubereitung Bröselmantel

Brösel mit Kräuter, Salz, Pfeffer mischen. In einer Pfanne in wenig Butter leicht anrösten und die Nockerln darin schwenken.