Gratinierte Beiriedschnitte… . ... mit Bärlauch-Spaghetti, gekocht und serviert von Hubert und Sonja Kalteis in Kirchberg an der Pielach.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 25. April 2019 (02:31)
Lois Lammerhuber
Kocht in Kirchberg: Hubert Kalteis.

Zutaten (für vier Personen):

Beiried

4 Stück Beiried à ca. 180 g

ca. 100 g Butter

250 g Brösel

6 EL klein gewürfelte, gekochte Gemüsewürfel (Karotten, gelbe Rüben und Knollensellerie)

Salz, Pfeffer

Mehl

1 El Butter, etwas Öl zum Braten

3 Schalotten

1 Schuss Rotwein zum Ablöschen und 1/2 l Rindsuppe

etwas Maizena zum Binden

Spaghetti

200 g Spaghetti

200 g Bärlauch

4 EL Olivenöl

3 EL frisch geriebener Parmesan

Salz, Pfeffer

Wurzelgemüse

2 Karotten

2 gelbe Rüben

1 Petersilwurzel

1/2 Knollensellerie

2 EL Butter

Salz

geschnittene Petersilie

Zubereitung:

Weiche Butter mit Brösel und gut getrockneten Gemüsewürfeln vermischen, Masse zur Rolle formen, in Folie wickeln und kaltstellen.

Beiried salzen, pfeffern und mehlieren (in Mehl wenden). In einer Pfanne Öl und Butter heiß werden lassen und das Beiried auf beiden Seiten ca. 8 Minuten braten – herausnehmen, in Folie wickeln und rasten lassen.

In der Zwischenzeit die klein geschnittenen Schalotten anrösten, mit Rotwein ablöschen und reduzieren, mit Rindsuppe aufgießen, einkochen, abseihen und nach Bedarf mit Maizena binden.

Beiried aus der Folie nehmen, die Kruste andrücken und im Backrohr gratinieren.

Für die Bärlauch-Spaghetti Nudeln in Salzwasser al dente kochen, Bärlauch waschen, gut trocknen und in feine Streifen schneiden. Olivenöl erhitzen, die abgeseihten Nudeln, Bärlauch und Parmesan unterheben, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für das Wurzelgemüse Gemüse putzen, schälen und in lange Bänder schneiden (am besten mit einem Erdäpfelschäler), in Salzwasser bissfest kochen und in einer Butterpfanne schwenken, mit Petersilie bestreuen.

Beiriedschnitte, Gemüse und Spaghetti auf warmem Teller gefällig anrichten und mit Sauce nappieren (gleichmäßig überziehen).