Karanezi stärkt Verteidigung in Steinbrunn. Der Ex-Mattersburger soll die Verteidigung stärken. Mit Trainer Christian Meitz wartet ein bekanntes Gesicht auf ihn.

Von Lukas Leier. Erstellt am 06. Februar 2021 (04:45)
Duki Karanezi heuerte in der Winterpause in Steinbrunn an.
Matz

Die Katze ist aus dem Sack. Nachdem der ASV Steinbrunn bisher hauptsächlich Abgänge vermeldete (Trio Löwy-Senger-Schöttel zu Gablitz, Simon Marko und Martin Smahovsky zu Frauenkirchen), wurde nun der erste Neuzugang vorgestellt.

Dabei handelt es sich um keinen Geringeren als den ehemaligen Verteidiger des SV Mattersburg, Dukagjin „Duki“ Karanezi. Der 27-Jährige hat in seiner Vita 16 Spiele für die Mattersburger in der 2. Bundesliga zu Buche stehen und war über einige Jahre hinweg fester Bestandteil bei den Mattersburg Amateuren, wo er reichlich an Regionalliga- und Burgenlandliga-Erfahrung sammeln konnte.

Schicksalsschlag Luftzweikampf

Im März 2017 folgte dann ein schwerer Schicksalsschlag. Nach einem Luftzweikampf mit Christoph Saurer, erlitt Karanezi einen Schädelbasisbruch mit Gehirnblutungen und musste sogar notoperiert werden. Doch er kämpfte sich wieder zurück in den Fußballsport. Zuletzt war Duki Karanezi in der 2. Liga Mitte tätig, wo er mit seinem jetzigen Trainer Christian Meitz bereits zusammenarbeitete. Nun soll das Duo also den ASV Steinbrunn im Aufstiegskampf nach vorne bringen.

Der Obmann der Steinbrunner, Harald Marczinyas, zeigte sich begeistert über den Transfer: „Er ist einer der Wunschspieler unseres neuen Trainers. Er bringt als ehemaliger Profi natürlich eine enorme Qualitätssteigerung mit und wird uns sicher weiterhelfen.“ Duki Karanezi wird aber nicht der letzte Zugang in Steinbrunn sein, in den nächsten Wochen werden noch weitere neue Spieler vorgestellt.