Neufeld geht schlagkräftig in die Zukunft. Neufeld bereitete sich im Trainingslager vor und setzt ein Zeichen für den Nachwuchs.

Von Martin Wallentich. Erstellt am 20. Februar 2019 (02:23)
Ausblick: Neufelds Trainer Hannes „Baldi“ Fasching intensiviert die Vorbereitung und plant gleichzeitig für die Zukunft.Neben dem „Tagesgeschäft“ Abstiegskampf will der Betreuer auch jungen Spielern eine attraktive Plattform für die Zukunft beim Verein bieten.
BVZ

Als einzige Mannschaft der ersten Klasse verzichtete der ASV Neufeld auf eine längere trainingsfreie Zeit in der Winterpause. Am vergangenen Wochenende erreichte die Vorbereitungszeit für den schweren Kampf gegen den Abstieg ihren vorläufigen Höhepunkt: Ein Trainingslager im VIVA Steinbrunn forderte die Spieler auf mehreren Ebenen.

„Alle Spieler haben gute Arbeit geleistet und voll mitgezogen“, resümierte Trainer Hannes „Baldi“ Fasching zufrieden. Teil des Programms war zunächst eine Thai-Bo-Fitness-Einheit, an den nächsten Tagen folgten intensive Trainings, unter anderem mit Mario Schindler, Trainer der österreichischen Ringer-Nationalmannschaft, der auch in dieser Woche ein mentales Coaching mit den ASV-Kickern durchführen wird.

Das abschließende Match gegen Wulkaprodersdorf endete mit 2:2. „Wir haben vor dem Test erneut intensiv trainiert. Deswegen wollen wir die Partie nicht überbewerten“, erklärte Fasching, dessen Team vorerst bis auf zwei Spiele trainingsfrei hat.

Junge Spieler stehen im Fokus der Neufelder

Abgesehen vom anstehenden Abstiegskampf im Frühjahr stellen Verein und Funktionäre bereits die Weichen für die kommende Spielzeit. „Wir wollen als Verein den nächsten Schritt zugunsten der Jugend gehen. Ab Sommer wollen wir 15- bis 18-jährigen Spielern die Chance für Spielzeit in unserer Reserve geben“, erklärt Fasching den ambitionierten Plan. Deshalb hält der Verein nach Talenten in der Umgebung Ausschau, um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen und diese Talente perspektiv für eine Zukunft in der ersten Mannschaft auszubilden.