Frischer Wind in Zagersdorf. Das Team von Trainer Gerald Gollubics konnte sich mit vier Neuzugängen verstärken und ist bereit für die neue Saison.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 17. Juli 2021 (01:53)
440_0008_8126255_eis28fr_transfers_zagersdorf_zivanov1_3.jpg
Milos Zivanov wechselt leihweise vom Burgenlandligisten Klingenbach zum SC Zagersdorf.
BVZ

Am Samstag bestritt man ein Vorbereitungsspiel gegen Deutschkreutz/Unterfrauenhaid II und verlor dieses mit 2:3, doch mit der Leistung an sich ist man grundsätzlich sehr zufrieden. Die Gäste aus Zagersdorf traten aufgrund einiger Ausfälle mit einer sehr jungen Mannschaft an und es wurde noch dazu viel durchgewechselt, noch ein Grund mehr, warum dieses Ergebnis nicht als ein negatives zu betrachten ist. „Wir hätten aufgrund der Chancenmehrheit nach der ersten Halbzeit führen müssen, danach entwickelte sich das Match zu einer klassischen Vorbereitungspartie, die wir aufgrund eines Gegentores nach einer Standardsituation leider verloren“, wie der Coach berichtete. Um in der kommenden Spielzeit ordentlich mithalten und gute Ergebnisse einfahren zu können, wurden die Zagersdorfer aktiv und konnten gleich vier neue Spieler verpflichten, die dabei helfen sollen, die Ziele und Erwartungen des Vereins zu erfüllen.

Rangverbesserung dank junger Talente möglich

Milos Zivanov (17) wechselt leihweise von Klingenbach in die 2. Klasse Nord. Er ist ein junger Spieler mit viel Talent, der im zentralen Mittelfeld sehr universell einsetzbar ist. Lukas Stanic (18) wechselt ebenfalls vom Burgenlandligisten zum SC Zagersdorf und kann sowohl auf der „8er-“ als auch auf der „10er-Position“ zum Einsatz kommen, auch er ist vorerst nur geliehen. Mit Bojan Vasic (21) darf man nun einen neuen Stürmer in seinen Reihen begrüßen, der für die nötige Gefahr in der Offensive sorgen soll. Der Angreifer kommt leihweise von Siegendorf. Der letzte Mann im Bunde, Enis Vural (18), der ehemals für die Jugend des SV Mattersburg gekickt hat, wurde von den Zagersdorfern wieder reaktiviert und ist für die Außenbahn fest eingeplant.

„Unser Ziel für die Saison 2021/22 ist ganz klar eine Rangverbesserung, was meines Erachtens definitiv im Bereich des Möglichen liegt, denn ich denke, dass wir in der Breite besser aufgestellt sind als im Vorjahr“, stellte Gerald Gollubics klar. Die erste Runde gegen den UFC Schützen wird dabei sehr wichtig sein, um mit genügend Selbstvertrauen in die Meisterschaft starten zu können.