Nach Csapo-Entlassung: Stotzing holt Schiefer als Coach. Nach der Entlassung von Peter Csapo übernimmt ab dieser Woche Horst Schiefer das Traineramt beim UFC Stotzing.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 04. Oktober 2017 (02:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Frischer Wind. Horst Schiefer will der Mannschaft ein neues Gesicht geben und eine Linie reinbringen.
zVg

Zuletzt wurde es den Verantwortlichen des UFC Stotzing zu bunt, man zog in Sachen Trainer die Reißleine – Peter Csapo musste gehen!

Schiefer: „Möchte hier natürlich etwas bewegen“

„Er lieferte sich einige Stücke, die wir nicht mehr tolerieren konnten und wollten. Wir trennten uns von ihm aufgrund disziplinärer Probleme“, so das Statement des Vereins, in Person von Sektionsleiter und Obmann Rene Hubacek. Der ergänzte: „Doch das lassen wir jetzt hinter uns, das Thema ist vorbei. Nun gilt es, mit dem neuen Coach den Blick nach vorn zu richten und eine gute restliche Saison zu spielen. Wir haben großes Vertrauen in Horst.“

Horst Schiefer, jahrelang als Trainer beim Nachwuchs des UFC St. Georgen/Eisenstadt tätig, wird künftig also eine Mannschaft im Erwachsenenbereich trainieren. Zuletzt gönnte sich Schiefer eine einjährige Auszeit vom Fußball, jetzt zeigte er sich aber wieder erholt und voll motiviert: „Die Aufgabe in Stotzing finde ich extrem reizvoll. Die Jungs haben Potenzial, das gilt es auszuschöpfen.“

Angesprochen auf die Ziele und die laufende Saison sagte er: „Priorität hat für mich, dass wir ein Konzept und ein System haben, dem Verein wieder neuen Schwung zu geben. Ich bin hergekommen, um etwas zu bewegen, dafür müssen aber alle an einem Strang ziehen. Ich erwarte mir Disziplin, doch der Spaß wird bei mir sicher nicht zu kurz kommen.“