„Think Big“ beim SC Eisenstadt: Viele Neuerungen. Der Verein aus der Landeshauptstadt präsentierte mit einer Pressekonferenz äußerst professionell einige Neuerungen und gab zudem einen Ausblick in die Zukunft.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 30. Januar 2019 (03:03)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
SCE-Pressekonferenz mit Pressesprecher Rene Mersol, Obmann Chris Görz, Marketing-Chefin Renee Wisak, Sportlicher Leiter und Spielertrainer Mario Pürrer, sowie Wirtschaftlicher Gesamtleiter Michael Billes.
Steigs

Vergangenen Freitag lud der SC Eisenstadt in das Hotel Burgenland zur ersten Pressekonferenz seit der Neugründung. Den anwesenden Medienvertretern wurde eine neue Vereinsstruktur, welche in den letzten Monaten entwickelt wurde, eingehend präsentiert. „Es ist nicht selbstverständlich, einen Verein, den es zuvor lange Zeit nicht gegeben hat, in so kurzer Zeit wieder aufzubauen“, ließ Obmann Christopher Görz wissen. Es sei zudem „sehr wichtig, bald wieder nach Eisenstadt zu kommen, die Gespräche hierfür werden in den nächsten Wochen intensiviert“, so Görz weiter.

Weiters nahmen auch der neue Wirtschaftliche Gesamtleiter Michael Billes und die ebenfalls neu hinzugestoßene Renée Wisak an der PK teil. Die ehemalige Stadträtin wird sich zukünftig für Marketing und PR verantwortlich zeigen. Die neue Struktur gebe eine ganz klare Linie vor, wie Billes betont: „Wir wollen den Verein auf finanziell gesunden Beinen weiterentwickeln und an die ruhmreiche Vergangenheit anschließen“, führte der Wirtschaftsleiter aus.

Einen wichtigen Teil eines Traditionsvereines stellen auch die Fans dar. Der Zuspruch sei ungebrochen, so Michael Billes: „Für unsere Fans wollen wir ganz besonders viel machen, sie sind das Rückgrat eines jeden Vereins. Wir haben Fans, die sich sehr stark mit uns identifizieren und an den Verein glauben.“

Weinstabl wird neuer SCE-Berater

Teil des verstärkten Teams beim SCE wird auch der aktuelle SKU Amstetten-Coach Robert Weinstabl, der als „Übergeordneter Beirat Sport“ (Berater) seine Erfahrung einbringen wird.

Zudem will man beim Hauptstadt-Klub noch im Sommer 2019 mit der Nachwuchsarbeit beginnen. „Das ist der Plan, Genaueres werden wir dann zu gegebener Zeit verlautbaren“, so der Sportliche Leiter, Mario Pürrer. Die Weichen für die Zukunft sind jedenfalls gestellt.