Zentner für Wisak beim SC Eisenstadt

Trotz der erfolgreichen Hinrunde der Hauptstädter hat sich Roland Wisak dazu entschlossen, aus privaten und beruflichen Gründen nicht weiter als Coach des SC Eisenstadt tätig zu sein.

Erstellt am 20. November 2021 | 01:34
440_0008_8235177_eis46fr_wisak_zentner_3sp.jpg
Martin Zentner (l.) und Roland Wisak bildeten das SCE-Trainergespann.
Foto: BVZ

„Aufgrund der tollen Ergebnisse und Erfolge, die er mit dieser Mannschaft erreicht hat, sind wir ihm natürlich entgegengekommen und haben ihm ermöglicht, frühzeitig aus dem Vertrag austreten zu können“, erklärte Vereinsobmann Michael Billes. Mit Martin Zentner, der bereits seit Sommer an der Seite von Wisak als Co-Trainer tätig war, hat der SCE schon den passenden Nachfolger gefunden. „Martin hat sich gut eingearbeitet und mit Roli zusammengearbeitet, daher bin ich mir sicher, dass wir nun keinesfalls schlechter aufgestellt sind. Wir haben große Erwartungen an ihn und sind uns sicher, dass er diese Aufgabe souverän meistern wird“, so der Obmann. In der Rückrunde will der Verein da weitermachen, wo man aufgehört hat und den beiden Titelkandidaten Neusiedl und Hornstein vielleicht den einen oder anderen Punkt stehlen. „Wir haben kein bestimmtes Ziel für die Sommersaison, jedoch wollen wir die Heimfestung Eisenstadt weiterhin aufrechterhalten.“ Ob man sich im Winter nun verstärkt oder nicht, hängt von der Entscheidung des Neo-Trainers ab, aber eines ist bereits klar – es wird definitiv keinen Totalumbau geben, sondern maximal Ergänzungen.

Neo-Trainer Martin Zentner: „Ich freue mich, den SCE als Trainer übernehmen zu dürfen und bin zuversichtlich, die Heimserie weiter ausbauen zu können.“