Steinbrunn: Nur mehr zehn fitte Spieler

Erstellt am 28. September 2022 | 18:05
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8483075_eis39fr_staffler1_3sp.jpg
Steinbrunn-Trainer Christian Staffler tüftelt an der Aufstellung für das Illmitz-Match.
Foto: BVZ
Steinbrunns Trainer Christian Staffler rätselt immer noch, wen er in Illmitz aufs Feld schicken wird.
Werbung

Die dünne Kaderdecke der ASVler rächt sich nun erstmals voll und ganz. Vor dem Duell der Aufsteiger in Illmitz (Samstag, 18 Uhr) gehen Trainer Christian Staffler die Spieler aus. Marco Senger sah bei der 0:1-Niederlage gegen Deutsch Jahrndorf die fünfte Gelbe Karte, ist aktuell für ein Spiel gesperrt. Abwehr-Chef Patrick Schöttel muss ebenfalls passen, der Berufsfeuerwehrmann bekommt an diesem Wochenende vom Job nicht frei. „Ich habe wirklich noch keine Ahnung, wer spielen wird“, so der Coach. „Mir stehen vom Kader der Kampfmannschaft nur zehn Mann zur Verfügung.“

Vor allem die Abwehr betrachtete er als sein größtes Sorgenkind. Am Samstag musste Pascal Grasmuck schon frühzeitig ausgewechselt werden. „Er bekam einen Ellbogenschlag ins Gesicht, musste sich am Platz noch übergeben.“ Anfang der Woche wurde der Pechvogel noch im Spital behandelt, klagte über Probleme mit dem Gehör. Wechselspieler Christian „Tischi“ Troindl, der in der Defensive spielen könnte, musste noch vor dem Pausenpfiff aufgrund von Leistenproblemen wieder raus. Doch Staffler gibt sich kämpferisch: Elf haben immer noch gespielt.“