BBC Nord Dragonz: Breit aufgestellt und erfolgreich

Erstellt am 15. Mai 2022 | 02:52
Lesezeit: 2 Min
In der Landesliga mischen die Drachen um den Meistertitel mit, die Ladyz scheiterten dagegen in der U19-Superliga an den Girls aus Klosterneuburg. Erfolge auch für U10.
Werbung

Die Saison in der 2. Bundesliga ist für die Herren der BBC Nord Dragonz zwar gelaufen, doch in der Landesliga geht es nun erst richtig los. In einer „englischen Woche“ ging es für die junge Landesliga-Truppe, quasi die Reserve der Dragonz, am Samstag auswärts gegen Mattersburg und am Sonntag zuhause im Allsportzentrum gegen Güssing/Jennersdorf.

Damen: Duchess waren stärker

Dabei fuhren die Jungs von Coach und Bundesliga-Stammspieler Petar Cosic zwei glatte Siege ein. Auswärts in Mattersburg (68:97) waren es vom Tip-off bis zum Buzzer die Drachen, die den Ton angaben und schon früh deutlich in Führung lagen. Ähnlich der Spielverlauf am Sonntag, wo der Sieg gegen nur sechs Jennersdorf-Spieler zu keinem Zeitpunkt in Gefahr war (107:70).

„Die beiden Siege haben uns geholfen zu wachsen, als Mannschaft wie auch individuell. Jeder im Kader hat die Chance bekommen, seinen Beitrag zu leisten – egal ob U16-Talent oder Bundesliga-Spieler“, resümierte Dragonz-Talent David Trukesitz nach dem Match.

Weniger erfreulich verlief das entscheidende Viertelfinal-Match für die Ladyz in der U19-Superliga. Das junge Team von Coach Lana Petrovic war nach dem Sensationserfolg gegen die Klosterneuburg Duchess heiß auf mehr und zeigten mannschaftlich wie individuell eine solide Leistung. Doch die Girls des österreichischen Rekordmeisters waren noch stärker.

Nach starkem Start und Führung nach dem ersten Viertel endete das Viertelfinale und damit die Superliga-Saison mit einer 50:74-Niederlage. „Wir konnten uns am Anfang zwar gut durchsetzen, doch bereits im zweiten Viertel stieg der Stress, wodurch unsere Konzentration sank“, analysierte Petrovic nach dem Aus.