BBC Nord will "raus aus dem Tief". Vier Runden vor Ende des Grunddurchgangs ist man beim BBC Nord trotz der aktuellen Durststrecke zuversichtlich.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 12. Februar 2021 (02:11)
„Drop the Ball“. Fuad Memcic und seine Drachen dürfen den Ball nicht fallen lassen.
BVZ

Der Grunddurchgang biegt in die Zielgerade, vier Runden vor Schluss ist man bei den BBC Nord Dragonz optimistisch.

„Raus aus dem Tief“ ist dabei die Devise, die Obmann Roland Knor für seine Jungs ausgegeben hat. „Ich bin zuversichtlich: Wir werden wieder Aufwind bekommen und als kompakte Mannschaft auftreten“, so Knor vor dem Match gegen die Dornbirn Lions. Mit Verstärkung von Bogdan Rakic und der Rückkehr von Petar Zivkovic nach der Verletzungspause will man „vor heimischer Kulisse“ alles in die Waagschale werfen und die Lions mit einer Niederlage zurück nach Vorarlberg schicken. „Das sollte drinnen sein“, ist der Obmann sicher.

In der Schlussphase des Grunddurchgangs erwartet Knor von seinem Team vollen Einsatz bis zum Buzzer. Genau das zeichne seine Mannschaft aus: „Alle Vereine der Liga fürchten sich vor uns, weil wir nicht nachlassen und gegen Schluss immer noch einen Gang hochschalten.“ Was in den Matches gut funktioniere, erwarte er sich jetzt auch auf das Liga-Finale umgelegt. „Die Dragonz-Viertelstunde“ soll auch dazu beitragen, dass der BBC Nord erhobenen Hauptes ins Play-off gehen kann und nicht aus einer Negativ-Serie wie dem aktuellen Tief. Das Verletzungspech habe seinem Verein schwer zugesetzt, das gelte es nun in den letzten vier Matches abzuschütteln.

Die „Stehaufmanderl der Liga“ — so Knors Eigendefinition — können, wie ihr Obmann, stolz auf die heurige Saison sein, egal was noch kommt. „Immerhin ist es erst unsere dritte Saison in der Zweiten Liga.“