ASV Siegendorf: Ein Quintett ist schon auf Vereinssuche

In Siegendorf wurden gleich fünf Spieler verabschiedet.

Erstellt am 21. November 2021 | 01:36
Fußball Symbolbild
Foto: Wolfgang Wallner

Nur wenige Tage nach dem Ende der Herbstsaison arbeiten die Vereinsverantwortlichen in Siegendorf schon an der Mannschaft für die Rückrunde. Sie wird dabei einige Änderungen mit sich bringen. Gleich fünf Kicker werden oder müssen den aktuellen Tabellendritten verlassen.

Ivan Kovacec war schon beim letzten Meisterschaftsspiel beim SV Sankt Margarethen nicht mehr dabei. Er wurde schon wenige Tage davor freigestellt. „Leider hat er nicht dem entsprochen, was wir uns erwartet haben. Er ist zum Training gekommen, wie er wollte. Dem mussten wir ein Ende setzen“, berichtete Siegendorfs Sportlicher Leiter Harald Mayer.

Goalie Raphael Renger wird wohl aus gesundheitlichen Gründen die Packler an den Nagel hängen. „Es sieht leider ganz danach aus“, schilderte Mayer. Renger verletzte sich in Sankt Margarethen, wo er einen Elfmeter verschuldete, neuerlich an der Schulter. In dieser Woche soll eine MR-Untersuchung Aufschluss geben, ob er operiert werden muss oder nicht. „Er hat sich schon dreimal die Schulter ausgekugelt, hat starke Schmerzen. Beruf geht bei ihm vor.“

Auch Marcel Wölfer hat keine Zukunft mehr beim ASV Siegendorf. „Die Leistungen waren nicht zufriedenstellend, zu viele Schwankungen. Er war zwar enttäuscht, wird uns aber im Winter verlassen“, berichtete Siegendorfs Präsident Peter Krenmayr.

Goalgetter Christian Stanic wird in der Rückrunde auch nicht mehr im Sveta Group Sportpark zu sehen sein. „Da hat das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht gepasst“, klärte Mayer auf. An Angeboten dürfte es dem Stürmer aber nicht mangeln. „Drei oder vier Vereine aus der Regionalliga sind an ihm dran. Die Tendenz geht wohl in Richtung Wien“, so Siegendorfs Sportlicher Leiter.

Zu guter Letzt muss auch Sebastian Drga seinen Spind beim ASV räumen. „Am Ende waren wohl beide Seiten nicht mehr zufrieden. Wir trennen uns aber im Guten“, so Mayer. Auch der Mittelfeldallrounder dürfte schon einige Angebote vorliegen haben. „Ich höre mir einmal alles an und entscheide dann, wo ich mich am wohlsten fühlen könnte“, meinte Drga.

Einen fixen Zugang gibt es bereits

Doch es gibt nicht nur Abgänge beim ASV Siegendorf. Mit Sebastian Gessl hat man einen neuen Keeper verpflichtet. Der 25-Jährige war seit Sommer vereinslos. Zuletzt war er beim SV Horn im Einsatz, davor spielte er auch noch bei Karlsruhe, Hoffenheim II und durchlief die Nachwuchsabteilungen beim SK Rapid Wien. Mit einem neuen Stürmer stehen die Gespräche kurz vor dem Abschluss. „Es ist eigentlich fix, er klärt nur mehr die letzten Details mit dem alten Verein, kann aber jederzeit wechseln“, gab Peter Krenmayr bekannt. Zudem könnte auch noch ein weiterer Offensivspieler nach Siegendorf wechseln. „Wir wären uns mit dem Spieler bereits einig, aber er hat noch Klärungsbedarf mit seinem Stammverein“, informierte der Sportliche Leiter Harald Mayer. Zudem soll noch ein universell einsetzbarer Spieler für das Mittelfeld oder Defensive geholt werden. Die Gespräche laufen auch da auf Hochtouren.

Apropos Sveta Group Sportpark: „Der Vertrag mit dem Sponsor läuft Ende des Jahres aus. Wir sind auf der Suche nach einem neuen Stadionsponsor“, so Siegendorfs Präsident Peter Krenmayr abschließend.