Karner soll St. Margarethens Sturm beleben. Peter Sura steht vor einem Abgang aus Sankt Margarethen. Dafür wurde Gerhard Karner von Elektra verpflichtet.

Von Philipp Frank. Erstellt am 22. Januar 2020 (02:44)
Gerhard Karner verstärkt in der Rückrunde den SV Sankt Margarethen und soll für Tore sorgen.
BVZ

NOEN

Es steht zwar noch nicht ganz fest, aber dem SV Sankt Margarethen droht mit Peter Sura sein Stürmer abhanden zu kommen. „Er will weg, kann das aber nur, wenn er eine Ablöse deponiert“, bestätigte Sankt Margarethens Obmann-Stellvertreter und nun auch Sportlicher Leiter Günter Welz.

Gerüchten zufolge ist Tabellenschlusslicht Oberpetersdorf sehr an einer Verpflichtung des Slowaken interessiert. „Bislang hat sich noch keiner bei uns gemeldet“, so Welz. Dafür hat sich Martin Privrel aber für einen Verbleib in der Festspielgemeinde entschlossen.

Die Vereinsverantwortlichen haben inzwischen auf einen möglichen Abgang Suras reagiert und sich die Dienste von Gerhard Karner gesichert. Der 29-jährige Stürmer kommt vom ASK Elektra aus der Wiener Liga und soll für die nötigen Tore sorgen. „Sankt Margarethen ist ein Traditionsverein und ich kenne einige Spieler dort. Möglicherweise habe ich mich gegen das Sportliche entschieden, ich will aber wieder den Spaß am Kicken finden“, so der Ex-Parndorfer, der noch zwei weitere Angebote vorliegen hatte.

Einen Neuzugang gibt es auch aus Sankt Georgen (1. Klasse Nord). Defensivspieler Adin Memisevic wollte dort unbedingt weg und heuerte in Sankt Margarethen an.

Neben Günter Welz werden auch Co-Trainer Gerald Kummer und Martin Karall die Agenden von Philipp Koller übernehmen, der als Sektionsleiter in der Vorwoche zurückgetreten ist.