Kustor kommt nach Leithaprodersdorf

Erstellt am 24. Juni 2022 | 02:36
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8394398_eis25fr_kustor1_3sp.jpg
Noel Kustor (hinten, gegen Igor Bosnjak) erzielte für Oberwart in der Rückrunde sechs Treffer. Nun soll er für Leithaprodersdorf seine Tore schießen.
Foto: Frank
Noel Kustor wechselt mit „Verspätung“ zum SV Leithaprodersdorf. Auch ein Flügelflitzer kommt.
Werbung

440_0900_481180_bvz99burgenlandliga.jpg
Foto: BVZ

Eigentlich wollte der SV Leithaprodersdorf Noel Kustor schon im Winter haben, doch dann entschied sich der Goalgetter für einen Wechsel zum Ligakonkurrenten SV Oberwart. Im Frühjahr traf der Ungar sechsmal für die Südburgenländer. Nun zieht er weiter und heuert beim SV Leithaprodersdorf an.

„Wir waren schon länger an ihm dran, nun hat es endlich mit einem Transfer geklappt“, so Leithaprodersdorfs Sektionsleiter Bernd Gratzer. Kustor soll künftig für die nötigen Tore sorgen, da ja auch mit Dejan Lukic der „Einserstürmer“ abhanden gekommen ist.

Dieser wechselt bekanntlich nach Oberpetersdorf in die 1. Klasse Mitte. „Wir haben auch mit ihm einige Gespräche geführt. Wenn er fit ist, dann ist er eine echte Verstärkung. Schade, wir hätten ihn gerne behalten“, so Gratzer dazu.

Neuer Kicker für die Außenbahn

Auch die Außenbahn wurde mit einem ungarischen Legionär verstärkt. Benjámin Pető kommt vom FC Sopron und ist 26 Jahre jung. „Mit diesem Transfer haben wir unser Transferprogramm abgeschlossen“, berichtete der Leithaprodersdorfer Funktionär.

Mit Daniel Sváb steigt der dritte Ungar nach seinem Wadenbeinbruch auch wieder in die Vorbereitung mit ein. Einziges Fragezeichen ist nach wie vor nur mehr Kapitän Patrick Mozelt.

Nach seinem Knorpelschaden startete er am Dienstag mit der Eigenblut-Therapie. „Er hat mit versichert, dass er beim Vorbereitungsstart dabei sein wird“, schmunzelte Bernd Gratzer. Stürmer Tobias Dudjak steht hingegen vor einem Wechsel zum Nachbarn aus Wimpassing (2. Liga Nord).