Leithaprodersdorf beklagt schmerzhafte Ausfälle

Erstellt am 12. August 2022 | 02:28
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8437380_eis32fr_woelfer_3sp.jpg
Abwehrchef Marcel Wölfer muss am Donnerstag wegen einer Gelb-Roten Karte zuschauen.
Foto: Philipp Frank
Neben Leo Saliji wird dem SVL auch noch Marcel Wölfer fehlen.
Werbung

440_0900_497157_bvz99burgenlandliga.jpg
Foto: BVZ

Am Wochenende steht die erste Doppelrunde in der Burgenlandliga auf dem Programm. Der SV Leithaprodersdorf startet dabei schon am Donnerstag, um 20 Uhr, mit dem ersten Match. Da ist der UFC Markt Allhau zu Gast. Trainer Peter Benes werden dabei zwei wichtige Spieler fehlen.

Offensivallrounder Leo Saliji sah schon im ersten Saisonspiel gegen Bad Sauerbrunn die Rote Karte und musste auch schon in Ritzing zusehen. Da er vom Struma (Straf- und Meldeausschuss) aber eine Zwei-Spiele-Sperre aufgebrummt bekommen hatte, muss er auch noch gegen Markt Allhau von der Tribüne aus seine Kickerkollegen anfeuern.

Der zweite Kicker, der zuschauen muss, ist Abwehrchef Marcel Wölfer. Der Defensivmann kassierte die erste Gelbe Karte wegen Kritik am Referee. Die zweite Gelbe gab es dann für ein Foul. Nach dieser Ampelkarte muss auch Wölfer gegen Markt Allhau zusehen.

Neben den beiden Stammspielern fehlt auch Kapitän Patrick Mozelt weiterhin. Er laboriert noch an Kieproblemen, ist aber schon leicht ins Lauftraining eingestiegen.

Nächster Gegner aus dem Südburgenland

Die Aufgabe am Montag wird dann um nichts leichter werden. Da müssen die Leitha-Kicker nämlich in Oberwart antreten. Anpfiff ist um 19.30 Uhr.

„Das sind zwei harte Brocken“, so Trainer Peter Benes.