Transfercoup! Pinter verstärkt Klingenbach

Erstellt am 19. Mai 2022 | 02:35
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8360596_eis20fr_pinter_3sp.jpg
Christopher Pinter trainiert schon beim ASK Klingenbach mit und spielt ab Sommer auch dort.
Foto: BVZ
Offensivallrounder Christopher Pinter kickt ab sofort für den ASK Klingenbach.
Werbung

Da ist dem ASK Klingenbach ein echter Transfercoup geglückt: Der gebürtige Siegendorfer Christopher Pinter heuert in der Grenzgemeinde an und kickte ab Sommer auch dort.

Der 31-Jährige, der neben Siegendorf auch unter anderem in Draßburg, Parndorf, Ebreichsdorf oder beim LASK spielte, lebt aktuell in Purbach und hält sich beim UFC Purbach beziehungsweise auch schon bei seinem neuen Klub fit.

Zuletzt in Aachen unter Helmes gearbeitet

„Ich arbeite als Athletiktrainer in Deutschland und kann mir das so einteilen, dass ich einen Großteil der Saison für Klingenbach spielen kann“, so Pinter, der zuletzt auch beim Regionalligisten Alemannia Aachen unter Patrick Helmes arbeitete. Der Wahl-Purbacher kennt die Klingenbacher Mannschaft bestens und soll dort mit Mirza Sejmenovic auch künftig für die nötigen Tore sorgen.

„Ich bin fit, will mich aber noch besser in Form bringen, bevor ich dann voll in die Vorbereitung einsteigen werde.“ Trainer Wolfgang Hatzl freut sich über den Neuzugang: „Er ist menschlich und fußballerisch top. Man sieht schon beim Training, dass er ein wichtiger Führungsspieler werden wird.“

Neben Pinter steht eigentlich auch das Kadergerüst für die kommende Saison: Bis auf Raphael Ebner, Stefan Reinhalter, Benjamin Feurer und Zweiergoalie Christoph Eisner haben alle Spieler verlängert. Bei den vier Genannten stehen noch die finalen Gespräche an. „Ich bin froh, dass alle bleiben“, so der Klingenbacher Betreuer.