Siegendorf lädt zum Showdown um die Winterkrone. Am Samstag geht es bei Siegendorf gegen Deutschkreutz um Platz eins.

Von Philipp Frank und Philipp Frank. Erstellt am 13. November 2019 (02:53)
Niklas Lehner (r.) kämpft mit seinen Siegendorfern um die Winterkrone gegen Deutschkreutz.
BVZ

BVZ

Es ist alles angerichtet für den großen Schlager in der vorgezogenen ersten Frühjahrsrunde, wenn es um die Winterkrone in der Burgenlandliga geht. Deutschkreutz sicherte sich mit dem 3:0-Heimsieg gegen Eltendorf eindrucksvoll den Herbstmeistertitel und liegt einen Punkt mit 36 Zählern vor dem ASV Siegendorf (35).

„Natürlich wollen wir auch Winterkönig werden. Das wäre dann eine sensationelle Saison. Wir wollen punkten und über den Winter auf Platz eins stehen“, so Deutschkreutz-Trainer Didi Heger. Auch sein Gegenüber zog den Hut vor der Konkurrenz.

„Deutschkreutz hat sich den Titel verdient. Sie sind eine kompakte und sehr konterstarke Mannschaft. Ich denke, dass es ein super Spiel werden wird. Wenn auch noch das Wetter passen würde, könnten wir auch vor einer tollen Kulisse spielen. Der Bessere soll gewinnen. Sie werden uns alles abverlangen. Das wird keine g‘mahte Wies‘n werden, wie man so schön sagt“, so Siegendorf-Trainer Josef Kühbauer vor dem Schlager, der durchaus mit Personalproblemen zu kämpfen hat.

Zwar kehrte Julian Salamon nach seiner Knieverletzung wieder zurück. Dafür fehlt aber nun mit Sebastian Drga ein anderer Offensivspieler (Seitenbandeinriss im Knöchel) – neben Dragan Markic, Andreas Dober und Markus Ehrenhöfer wohl ein bitterer Ausfall. „Jeder weitere Ausfall wäre fatal“, weiß Kühbauer, dessen Erfolgsserie beim ASV auch beachtlich ist: Unter Kühbauer gab es in acht Spielen sieben Siege und ein Remis.

In jeder Hinsicht wartet am Samstag ein interessantes Spiel auf die Fans. So trifft die (nach Verlustpunkten) zweit-beste Heimmannschaft auf die beste Auswärts-Elf der Liga. Das Spiel zum Saisonauftakt endete 1:1.