Die Zeit ist reif für die „Top-Fünf“. Die Ziele von Oslip-Obmann Walter Meth für diese Saison sind klar. Ein Platz unter den besten fünf Teams muss her.

Von Redaktion Eisenstadt. Erstellt am 16. Mai 2021 (01:34)
Aufgabe. Oslip-Trainer Michael Nieder soll seine Mannschaft in der kommenden Saison unter die Top-Fünf führen.   
BVZ

Eines steht bereits fest: „Die Leistungsträger werden bleiben“, wie Obmann Walter Meth bestätigte. Kein Wunder: Der FC Oslip hat für die kommende Saison schließlich große Ziele.

Nach Abbruch der vorigen Meisterschaft stand man auf Platz sechs der Tabelle, was nicht den Ambitionen der kommenden Spielzeit entspricht. „Wir haben eine super Truppe und es wird Zeit, dass sie das auch zeigen. Jetzt sind sie nicht mehr 18, sondern 20 Jahre alt“, so Meth. Der Vereinsboss hat große Hoffnungen, in der neuen Saison unter den besten Fünf zu landen.

„Wir wollen endlich Anschluss zu den Topmannschaften der Liga finden“, wie Meth erzählte. Um dieses Ziel auch verwirklichen zu können, werden noch Gespräche mit dem ein oder anderem Spieler geführt, allerdings ist noch nichts Konkretes dabei. „Vielleicht können wir nächste Woche schon mehr dazu sagen“, so der Osliper Vereinsvorsitzende.

Zwei Schlüsselspieler müssen ersetzt werden

Nach Pfingsten wird in Oslip mit dem Training begonnen, vorerst allerdings auf freiwilliger Basis und auch nur für drei Wochen. Das richtige Mannschaftstraining soll fünf Wochen vor Beginn der Meisterschaft starten.

Der FC Oslip muss in der kommenden Saison auf den ehemaligen Akademiespieler Jacob Julian Dannenmaier aufgrund eines noch nicht ausgeheilten Kreuzbandrisses verzichten, was das Erreichen der hochgesteckten Ziele nicht unbedingt einfacher machen wird.

Denn mit Dannenmaier fehlt Oslip einer seiner Schlüsselspieler. Auch das Kürzertreten von Michael Meth spielt dem Verein nicht gerade in die Karten. „Mit Jacob Julian Dannenmaier und Michael Meth fehlen uns zwei unserer Antriebsspieler, es wird nicht leicht, sie zu ersetzen“, so Walter Meth.

Funktionärsteam wird auch breiter aufgestellt

Die Sorgen um die zukünftigen Gegebenheiten auf den Sportplätzen sind ebenfalls groß, da man in Sachen Personal nicht besonders breit aufgestellt ist. „Auch im Funktionärsbereich soll Verstärkung kommen, um alle Sonderszenarien, aufgrund der Pandemie, bewältigen zu können“, wie der Obmann des FC Oslip berichtete.