Oggauer luden zu spannendem Turnier nach Mattersburg. Der UFC Oggau lud nach Mattersburg ein. Zahlreiche Klubs aus dem Nord-und Mittelburgenland waren eifrig dabei.

Von Martin Plattensteiner. Erstellt am 12. Februar 2020 (02:25)
Symbolbild
Symbolbild

Die Mattersburger Sporthalle ist auch für Klubs aus dem Bezirk Eisenstadt interessant. Der Nachwuchs aus Sankt Margarethen trägt sein Hallenturnier schon seit fast einem Jahrzehnt hier aus, nun folgten auch die Oggauer. Der Hauptgrund liegt auf der Hand: Die Miete ist einfach billiger als beispielsweise im Eisenstädter Allsportzentrum oder im Steinbrunner VIVA-Landessportzentrum.

Gleich für zwei Tage hatte Oggaus Obmann Mario Schummi mit seinem Funktionärs- und Trainerteam rund um Nachwuchskoordinatorin Tatjana Wuk die Halle gemietet. Sechs Bewerbe standen am Programm – von U7 bis U14 wurde zwischen den Banden gekickt. Bei den Allerjüngsten gab es ein Schaulaufen der Talente – um den Spaßfaktor groß zu halten, wurde die Wertung in Tabellenform abgeschafft.

Einer der großen sportlichen Abräumer waren die Juniors aus dem Bezirk Mattersburg, die nicht nur in der U8, sondern auch im U14-Bewerb brillierten. In letzterem behielten sie gegenüber Mattersburg die Oberhand, die um zwei Treffer bessere Tordifferenz gab den Ausschlag. Überraschen konnten die U10-Kicker aus Kittsee – sie setzten sich durch, schlugen in einem entscheidenden Spiel den SVM mit 2:0. In der Altersklasse U12 wanderte der Einser-Pokal ins mittlere Burgenland – die Waldquelle Juniors hatten schließlich mit zwei Punkten Vorsprung auf den SC Eisenstadt die Nase vorne.

Eine Siegermannschaft aus dem Bezirk Eisenstadt als Heimat der Veranstalter gab es auch noch: Die Blau-Weißen vom SV Leithaprodersdorf schnappten sich im U9-Bewerb den Turniersieg vor den Kickern aus Parndorf.