Staatsmeisterschaft: Medaillenregen für UES. Die Inline-Speedskater des Union Eis- und Rollsportclubs holten mehrmals Gold.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 20. September 2017 (02:18)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Teamgeist. Der Nachwuchs des Union Eis- und Rollsportclubs Eisenstadt (UES) präsentierte sich in Innsbruck von seiner besten Seite.
zVg

Bei strömendem Regen wurden in Innsbruck am Wochenende die österreichischen Straßenmeisterschaften ausgetragen. In der allgemeinen Klasse waren die Inline-Speedskater bei zwei Sprint- und zwei Langdistanzrennen vertreten, zeitgleich startete man auch bei den Masters und in den Nachwuchsklassen.

Bei den Herren räumte AIC-Cup-Sieger Johannes Hahnekamp gleich zwei weitere Staatsmeistertitel ab, im Sprint über 500 und 1000 Meter war der Eisenstädter nicht zu schlagen. Zudem konnte er im Punkterennen Silber ergattern und darf letztlich hochzufrieden auf das Rennwochenende zurückblicken.

Auch bei den Damen hat der UES Grund zu jubeln, Susanne Fuchs holte sich die Silbermedaille im Eliminationsrennen, nebenbei räumte sie wie ihr Kollege Michael Eisl alle Goldmedaillen in ihrer Altersklasse ab. Neuzugang Srdjan Komazec rundete das Ergebnis mit vier Bronzenen ab.

Auch bei den Kids konnten etwa Daniel Krojer und Katharina Mezgolits alle Rennen in ihrer Altersklasse gewinnen. Für Edelmetall in allen Farben sorgten schließlich die übrigen Nachwuchshoffnungen der UES-Speed-Inlineskater: Peter Reinprecht, Henry Sfeir, Boldiszar Toth und Isabella Matz trugen sich in die Medaillenränge ein.