Zweiter Turniersieg in Folge für David Pichler. Wie in der Vorwoche setzte sich David Pichler in Heraklion im Doppel gegen die Konkurrenz durch.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 26. Februar 2020 (02:38)
Seriensieger. David Pichler aus Oslip holte beim zweiten Einsatz im heurigen Jahr den zweiten Sieg in Folge. Beim dritten Turnier in Heraklion zog er zurück und wird nicht starten.zVg
zVg

Der Osliper David Pichler belohnte sich zu seinem Geburtstag mit dem zweiten Turniersieg in Folge. Im Doppel war der nun 24-Jährige mit seinem Partner Alexander Erler nicht zu schlagen.

Dem als Nummer eins gesetzten Duo fiel der Sieg aber keineswegs in den Schoß, in fast jedem Match mussten die beiden ans Limit gehen. Gleich in Runde zwei mussten Pichler/Erler nach einem verlorenen Tie-Break in Satz zwei auf eine Entscheidung im Match-Tie-Break warten. Dort bewiesen sie aber den längeren Atem. Auch im Semi-Finale ging Pichler mit 7:6 und 7:5 nur knapp als Sieger vom Platz.

Das Finale war gleich aus zwei Gründen pikant: Zum einen stand dem rot-goldenen ein deutsches Doppel gegenüber, zum anderen hieß einer der Gegner Kai Wehnelt — mit dem der Osliper sich in der Vorwoche den Titel sicherte. Dort setzten sich die Österreicher durch und Pichler durfte erneut über einen Turniersieg jubeln. Im Einzel war für Burgenlands Nummer eins dagegen schon im ersten Match Endstation.

Für Michael Frank läuft die Saison bei der Junior Tour noch nicht nach Plan. Nachdem er beim ersten Einsatz in Dänemark bis ins Viertelfinale kam, war vergangene Woche in Oslo bereits nach dem ersten Match Schluss. Derzeit spielt der Eisenstädter in Kärnten, sein erstes Match spielte er am Dienstag (nach Redaktionsschluss).