Akademie auf Trainingslager

Bei besten Bedingungen bereiteten sich die Athleten der Leichtathletik Akademie Eisenstadt auf die kommende Saison vor.

Erstellt am 15. Januar 2022 | 02:42
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8265899_eis02fr_laufen1_3sp
Unter Palmen. Bei strahlendem Sonnenschein bereiteten sich Emil Bezecny (l.), Suri Stöhr (3.v.l.), Niklas Strohmayer-Dangl (3.v.r.) und Marie Glaser (2.v.r.) auf die neue Saison vor. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Trainern An-dreas Bezecny, Ronja Leitner (2.v.l.) und Rolf Meixner (r.).
Foto: Foto: zVg

Am 28. Dezember ging es für eine siebenköpfige Delegation der Eisenstädter Leichtathletik Akademie für zehn Tage ins Trainingslager auf die spanische Insel Lanzarote. Die vier Nationalkader-Athleten Emil Bezecny (17 Jahre, 5.000 Meter/3.000 Meter in der Halle), Marie Glaser (16 Jahre, 1500 Meter), Suri Stöhr (14 Jahre, 800 Meter) und Niklas Strohmayer-Dangl (19 Jahre, 400 Meter Hürden/400 Meter in der Halle) wurden von ihren Trainern Andreas Bezecny, Ronja Leitner und Rolf Meixner begleitet.

Mit im Gepäck waren auch einige Laborgeräte, denn ein zentraler Steuerpunkt des Trainings im sonnigen Süden war die von Ronja Leitner durchgeführte Leistungsdiagnostik. Dabei wurden mehrmals täglich die Anzahl der roten Blutkörperchen sowie Hämoglobin-, Laktat-, Creatinkinase- und Harnstoffwerte der Athleten gemessen, um die Leistungen der jungen Sportler laufend zu optimieren.

Das gelang auch durch Sandläufe am Strand, Aquajogging im Meer und Radtouren auf der Insel. Außerdem absolvierten die Talente Krafttrainings und hatten die Möglichkeit, auf einer zweigeteilten Laufbahn sowohl mit Spikes, als auch mit Laufschuhen zu trainieren.

Optimale Vorbereitung auf die Hallen-Saison

Nach zehn Tagen auf der Atlantikinsel ziehen die Athleten zufrieden Bilanz: „Durch die warmen Temperaturen konnten im Training hohe Geschwindigkeiten gelaufen werden, die sich in den Leistungen der kommenden Saison widerspiegeln sollen“, sagte Niklas Strohmayer-Dangl.
Hingearbeitet wurde in Spanien vor allem auf die bald startende Hallen-Saison.

Nur Crossläufer Emil Bezecny, der erst im Dezember bei den U20-Europameisterschaften am Start war, nutzte die Zeit in Spanien vorwiegend dazu, sich auf die kommenden Wettkämpfe in seiner Paradedisziplin vorzubereiten. Fußballprofi David Nemeth, der von der Akademie individuell trainiert wird, ist mit dem FSV Mainz 05 schon am 2. Jänner ins Training eingestiegen und konnte daher nicht mitreisen.
Nach der Auswertung des Trainingslagers wird in den kommenden Tagen der Wettkampfplan für die Hallensaison erstellt.