Fechten: Edelmetall für Rilles. Fabian und Simon Rille holten im ungarischen Pannonhalma Bronze und Silber für die Fechtunion Eisenstadt.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 18. April 2018 (02:01)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Teamgeist. Die Fechtunion Eisenstadt holte beim Osterturnier in Ungarn Bronze durch Fabian Rille (3.v.l.) und Silber durch seinen Bruder Simon Rille (2.v.l.).
zVg

Vergangene Woche war die Fechtunion Eisenstadt mit sechs Athleten beim renommierten Osterpokal in Ungarn am Start.

In Pannonhalma präsentierten sich vor allem die Brüder Simon und Fabian Rille in Top-Form und holten jeweils Edelmetall für die Landeshauptstadt. Fabian Rille zog souverän in die Runde der besten Vier ein, trotz starker Aufholjagd reichte es im Halbfinale nach verpatztem Start nicht für den Finaleinzug, letztlich holte er Bronze. Fabians jüngerer Bruder Simon präsentierte sich gewohnt stark. Er wurde, wie im Vorjahr, erst im Finale gestoppt und holte letztlich Silber.

„Es war eine große Freude für uns, dass heuer sechs von unseren FechterInnen an dem Turnier teilgenommen haben. Für die Hälfte unseres Teams war es das erste Turnier“, zeigte sich Trainer Tamas Pirger mit den Leistungen zufrieden und für die Zukunft gerüstet.