Zajac und Matz beim Training in Italien. Olympia-Held Thomas Zajac und seine Vorschoterin perfektionieren derzeit ihre Technik in der Bucht von Cagliari.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 20. Dezember 2017 (02:15)
zVg
Feinschliff. Thomas Zajac und Barbara Matz weilen zurzeit vor Sardinien, um an ihrer Technik zu feilen und um Details noch abzuklären.

Zu dieser Jahreszeit würde wohl kaum jemand zu einer Reise nach Sardinien „Nein“ sagen. Für den Bronze-Medaillisten von Rio, Thomas Zajac und seine Partnerin Barbara Matz ist der Ausflug in die Bucht von Cagliari aber keine Erholungsreise, sondern hartes Training und Arbeit.

Bei beneidenswertem Wetter und Temperaturen bis über zwanzig Grad perfektioniert das Segel-Duo vom Burgenländischen Yachtclub (BYC) derzeit seine Technik, vor allem im „foiling“. Darunter versteht man die moderne Technologie im Segelsport, dank der die Boote fast keinen Kontakt mehr mit dem Wasser haben und dadurch eher so wirken, als würden sie übers Meer fliegen.

Großteils sind die beiden Österreicher dabei auf sich selbst gestellt, teilweise tauscht man sich aber auch mit den brasilianischen Kollegen aus, auch wenn die südamerikanischen Segler erst vergangene Woche vom Wind spektakulär umgeworfen wurden, als sie gerade nur wenige Meter von Frank und Matz entfernt segelten. Die beiden Nacra17-Segler trainieren schon jetzt mit Augenmerk auf die Olympischen Spiele 2020 in London, wo die beiden den Erfolg, den Thomas Zajac mit seiner Ex-Partnerin Tanja Frank in Rio erzielte, zu wiederholen hoffen.