Kim Kühbauer trumpfte in Kroatien auf

Erstellt am 14. August 2022 | 02:33
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8438516_mat32mz_tennis.jpg
Kim Kühbauer (l.) holte mit der Deutschen Helene Schnack ihren ersten internationalen Sieg in der U18-Klasse.
Foto: privat
Die Wulkaprodersdorferin feierte beim Epetion Cup in Stobrec ihren ersten internationalen U18-Titel im Doppel. Auch im Einzel bedeutete der Finaleinzug eine Premiere für das BTV-Talent.
Werbung

Mit drei klaren Zwei-Satz-Siegen marschierte Kim Kühbauer (ASKÖ TC Energie Burgenland AG Eisenstadt) im kroatischen Stobrec souverän ins Semifinale. Im Kampf um das Endspiel war die 15-Jährige erstmals voll gefordert. Die Serbin Masa Tanaskovic holte sich den umkämpften ersten Durchgang im Tiebreak.

Das BTV-Talent ließ sich aber nicht beirren, schlug im engen zweiten Satz mit 6:4 zurück und war in der Entscheidung die deutlich bessere Spielerin – 6:2. Erst im Endspiel endete der Siegeslauf. Doppelpartnerin Helene Schnack ließ beim 2:6, 1:6 nichts anbrennen. Dennoch blickte Kühbauer zufrieden auf ihre Turnierwoche zurück. Weil auch ein Titel mit im Gepäck war.

Gemeinsam mit Schnack dominierte die Burgenländerin den Doppel-Bewerb. Auf seinem Weg ins Endspiel gab das deutsch-österreichische Paar nur elf Games ab. Der Titelkampf entwickelte sich allerdings zu einer engen Angelegenheit. Kühbauer/Schnack behielten gegen Viktorie Hazmukova/Mirjana Jovanovic nach einem starken Match-Tiebreak mit 6:7, 6:4, 10:5 die Oberhand.

Haider-Maurer glänzt mit dem U12-Nationalteam

Die Eisenstädterin Lea Haider-Maurer qualifizierte sich beim Nationenbewerb „European Summer Cup“ in der U12 für das Finalturnier in Ajaccio auf Korsika. Dort wurde die 11-Jährige mit ihren Teamkolleginnen Vierte und verhalf dem ÖTV zum besten Ergebnis überhaupt in diesem Bewerb.