Pichler holte Hallenmeistertitel im Doppel. Der 21-jährige Osliper David Pichler holte sich in Wolfsberg mit seinem Partner Lucas Miedler den Doppeltitel.

Von Peter Wagentristl. Erstellt am 01. März 2017 (02:09)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
David Pichler Tennis aus Oslip 440_0008_6829239_eis06matz_pichler_3sp.jpg
Höchstform. Der Osliper David Pichler schaffte es beim Future-Turnier ins Halbfinale.
zVg

Das Osliper Tennisass David Pichler hat bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften in Wolfsberg gezeigt, wieso er aktuell als eine heiße Aktie in Österreich gilt: Der 21-Jährige hat nur eine Woche nach seinem Geburtstag auch einen Meistertitel zu feiern.

Der BTV-Spieler schoss sich im Einzelbewerb bis ins Finale. Dort hatte er allerdings das Nachsehen gegenüber Lucas Miedler. Der Hallenmeister von 2015 war auch diesmal nicht zu biegen und verhinderte den burgenländischen Premierensieg. „Das Finale war auf einem guten Niveau. Leider entschied ein Break pro Satz. Er hat seine Chancen genutzt, ich leider nicht“, resümierte David Pichler die 4:6 und 4:6-Niederlage.

Ärgern muss sich der Burgenländer aber nicht, immerhin darf er einen Meistertitel im Doppel feiern — ausgerechnet mit dem Neo-Meister Lucas Miedler als Partner. Im Duo waren die beiden eine Klasse für sich und schossen ihre Finalgegner Christoph Hutterer und Matthias Raubinger mit 6:2 und 7:6 vom Platz.

Die nächste Herausforderung wartet im griechischen Heraklion auf Pichler. Dort stehen für ihn gleich drei Bewerbe der Future-Tour am Programm.