Rot-Gold beim ASVÖ-Bundesländercup erfolgreich. In Seeboden war die burgenländische Delegation nicht zu biegen und holte sich den Sieg im Länderkampf.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 11. September 2019 (02:42)
shutterstock.com/Mikael Damkier

Vom 30. August bis 1. September duellierte sich die rot-goldene U16-Auswahl in Seeboden am Millstätter See im Rahmen des ASVÖ-Bundesländercups Tennis mit den Teams aus den anderen Bundesländern. Das Burgenland war nicht zu bezwingen und holten Platz eins.

Carla Schmidt und Valeria Neumann (beide TC Zurndorf), Philipp Steinprecher, Florian Rivalta, Lukas Günther und Lukas Müllner (alle TC Haydnbräu St. Margarethen) bildeten das burgenländische Team, welches mit zwei klaren Vorrundensiegen gegen Vorarlberg und Niederösterreich und einem etwas härter umkämpften Sieg gegen Kärnten in Endspiel einzog.

Hochklassiges Tennis sicherte den Titel

Dort traf das Team des ASVÖ Burgenland auf Oberösterreich. In den folgenden vier Singles und zwei Doppeln setzten sich die Burgenländer mit teilweise wirklich hochklassigem Tennis überzeugend mit 5:1 durch und holten so den erhofften Bundesländercup-Titel 2019 ins Burgenland. Somit bedeutete der Aufenthalt in Seeboden Gold für Rot-Gold.

Coach Rudolf Günther war über die Leistungen seines Teams natürlich hocherfreut und resümierte zufrieden: „Nachdem wir im Vorjahr mit dem dritten Platz schon ein sehr gutes Ergebnis erreicht hatten, hat das ganze Team auf eine nochmalige Steigerung im heurigen Jahr gehofft. Dass es dann gleich die Goldmedaille geworden ist, ist natürlich fantastisch und wir sind alle sehr stolz darauf, das ist großartig.“